Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.11.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Verschuldungsgefahr steigt im Alter

Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Bild vergrößern
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Bild verkleinern
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Seniorenvertretung zu Gast in der FDP-Fraktion

Der regelmäßige Austausch zwischen der Seniorenvertretung Köln und der FDP-Ratsfraktion unter Moderation des Fraktionsvorsitzenden Ralph Sterck stand aus aktuellem Anlass ganz im Zeichen des Themas „Schuldensituation älterer Menschen“. Bereits 2007 durch die FDP-Fraktion im Ratsausschuss für Soziales- und Seniorenfragen auf die Tagesordnung gebracht, legte der Sprecher der Kölner Senioren, Dr. Manfred Wegner, eine Untersuchung vor, die die wachsende Verschuldungs-Gefahr für ältere Menschen unterstreicht. Krankheiten und Tod des Partners sind demnach die beiden Hauptfaktoren für eine erst im Rentenalter entstehende Verschuldung.

Um die sich hieraus ergebenden Folgen zu vermeiden, waren sich Seniorenvertretung und FDP-Fraktion einig, muss eine Stärkung der Kompetenz der Schulderberatung für ältere Menschen erreicht werden. Der sozialpolitische Sprecher der Fraktion, Mark Stephen Pohl, stellte hierzu in der aktuellen Sitzung des Ausschusses eine Anfrage.

„Eine Verschuldung im Rentenalter ist besonders dramatisch, weil mit zunehmendem Alter die Gefahr weiterer finanzieller Verpflichtungen, besonders durch hinzukommende Krankheiten, steigt. Die Gefahr eines Abrutschens in eine Abhängigkeit von staatlichen Transferleistungen gilt es zu vermeiden“, unterstreicht Pohl.

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Abstimmung zwischen Fraktion und Seniorenvertretung war die Forderung nach Mehrgenerationenplätzen. In anderen deutschen Städten laufen bereits Modellprojekte dieser gemeinsamen „Spielplätze“ für Kinder und Senioren, die zusätzlich zu den üblichen Spielgeräten auch Geräte mit Bewegungsmöglichkeiten für Senioren anbieten. Auch dieses Thema wird durch die Liberalen unterstützt und wurde bereits in Form einer mündlichen Anfrage in den Fachausschuss der Stadt Köln eingebracht.

Ebenfalls einig war man sich bei dem Thema „Sicherheit“. Nach wie vor spielt das subjektive Sicherheitsempfinden gerade bei älteren Menschen eine große Rolle. Die Forderung der Seniorenvertretung nach einer höheren Anzahl von Polizeiteams in Problembezirken und einer Steigerung der Anzahl der Stadteilpolizisten wird durch die FDP aufgegriffen und wieder in die politischen Gremien gebracht.

„Wie positiv sich zusätzliches Sicherheitspersonal auf das Empfinden der Menschen auswirken kann, sehen wir in den Ergebnisse einer Fahrgastbefragung der Kölner KVB. Die Stärkung des Personaleinsatzes an Haltestellen und in den Beförderungsmitteln hat ganz entschieden das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste verbessert. Wir unterstützen Forderungen hiernach auch in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens. Zusätzlich ist eine Steigerung der Zivilcourage der Bürger dieser Stadt der wichtigste Faktor für ein angstfreies Miteinander“, schloss Sterck.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Gesundheits- und Sozialpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Rede zum Bundeshaushalt

Aktuelle Highlights

Fr., 23.11.2018 FDP setzt sich im Rat für neues Gymnasium in Rondorf ein Sterck: Schnell Parkdruck in Veedeln lindern FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Zur aktuellen Stunde betreffend der Dieselthematik erklärt der Sprecher der FDP, ... mehr
Mo., 19.11.2018 Houben: Mobile Drogenkonsumräume Schritt in richtige Richtung FDP fordert kurzfristiges Drogenhilfeangebot am Neumarkt Bettina Houben
Der Rat der Stadt Köln hat im Juni 2016 beschlossen, einen Drogenkonsumraum in der Umgebung des Neumarktes mit einem umfassenden ... mehr
Mo., 05.11.2018 Sterck: Jetzt muss politische Mehrheit für U-Bahn gefunden werden FDP begrüßt Verwaltungsvorschlag für Tunnel auf Ost-West-Achse Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
Die Stadtverwaltung hat heute einen Beschlussvorschlag für einen U-Bahn-Tunnel vom Heumarkt bis zum Aachener Weiher vorgelegt. Der ... mehr


Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr