Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.08.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Haus der Deutschen Welle nicht verkommen lassen

Bezirksrathaus Rodenkirchen
Bezirksrathaus Rodenkirchen
Bezirksrathaus Rodenkirchen
Bild verkleinern
Bezirksrathaus Rodenkirchen
FDP bekommt Zusage des Investors

Nachdem 2003 die Deutsche Welle aus ihrem Bürogebäude am Raderberggürtel ausgezogen ist, wurde das Gebäude vom Bund verkauft und steht seitdem leer. Eigentlich sollten dort, nach der Asbestbefreiung, Wohnungen entstehen. Bis heute hat sich aber nichts getan. Inzwischen verfällt das Gebäude und ist ein Schandfleck für die Umgebung. Aufgrund dieser Problematik hat die FDP/KBB-Fraktion in der Bezirksvertretung Rodenkirchen eine Anfrage gestellt. Dazu erklärt der Vorsitzende der FDP-Fraktion in der Bezirksvertretung Rodenkirchen Karl-Heinz Daniel:

„Der ehemalige Gebäudekomplex der Deutschen Welle verkommt immer mehr. Inzwischen ist durch diesen verwahrlosten Zustand auch das Gebäude des Deutschlandfunks nebenan betroffen. Dies ist natürlich nicht nur ein Ärgernis für den Deutschlandfunk, sondern auch für die Stadt Köln. Täglich besuchen zahlreiche Touristen aus aller Welt den Deutschlandfunk und sehen das langsam verfallende Gebäude direkt daneben.

Deshalb haben wir eine Anfrage an die Stadt Köln gestellt. Dort wurde danach gefragt, wann der Käufer des Gebäudekomplexes der ehemaligen Deutschen Welle mit dem angekündigten Umbau zu Wohnungen beginnt und ob es möglich ist, den Eigentümer des Gebäudes dazu anzuhalten, die Umgebung, vor allem die Grünanlagen, zu pflegen und in einem ansehnlichen Zustand zu bewahren. Leider konnte uns die Stadt darauf keine positive Antwort geben.

Die FDP hat daher den neuen Eigentümer des Gebäudekomplexes selbst angeschrieben. Am 30.07.2008 hat die „Uwe Clees Immobilien GmbH“ in einem Antwortschreiben zugesichert, „in kürze“ mit der Renovierung und Umnutzung des markanten Gebäudes am Raderberggürtel zu beginnen und die Grünanlagen wieder in einen gepflegten Zustand zu bringen.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr