Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.06.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Chaos zu CSD und Kölner Lichtern verhindern

Bild verkleinern
Sterck: „Ringsperrung zwei Wochen verschieben!“

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln warnt vor einem Verkehrschaos an den ersten beiden Juli-Wochenenden, wenn der Versuch zur Ringsperrung mit zwei Großveranstaltungen zusammentreffen soll. Diesen Zeitpunkt hatte die Verwaltung sich im Bau- und Verkehrsausschuss bestätigen lassen. Unberücksichtigt dabei blieb jedoch, dass anlässlich des CSDs und der Kölner Lichter Hunderttausende Gäste die Stadt bevölkern werden.

„Das gibt direkt einen Super-Gau, wenn die Stadt voll ist mit Ortsunkundigen, die sich mittels Stadtplan orientieren, und eine der wichtigsten Verkehrsachsen nicht zur Verfügung steht“, warnt FDP-Fraktionschef Ralph Sterck. Während Kölnerinnen und Kölner weiträumige Alternativrouten kennen, würden die Touristen im Belgischen Viertel in die Falle fahren. Dass die Stadt nach den ganzen Problemen für den CSD der Veranstaltung jetzt selbst Steine in den Weg lege, enttäusche ihn.

„Wer bei solchen Planungen einen Blick in den städtischen Veranstaltungskalender wirft, ist klar im Vorteil“, spottet Sterck und legt noch einen drauf: „Es ist ein Schildbürgerstreich, wenn die Stadt wirklich an dem Sonntag mit dem Versuch beginnen will, an dem nach Angaben der Veranstalter bis zu 1,5 Mio. Zuschauer für die CSD-Parade, die u.a. über die Deutzer Brücke, die Bäche, den Neumarkt und die Komödienstraße verläuft, in Köln erwartet werden.“

„Ich fordere Oberbürgermeister Schramma eindringlich auf, den Versuch um zwei Wochen zu verschieben“, mahnt Sterck. Ab Mitte Juli seien Sommerferien, in denen das Verkehrsaufkommen ohnehin geringer sei. Dann habe man sechs Wochen Zeit, Erfahrungen zu sammeln und gegebenenfalls nachzujustieren. „Ich hoffe, dass die Stadt die Kraft hat, Ihren Fehler einzugestehen und den Start zu verschieben“, meint Sterck abschließend.


Hier geht es zu einem Kommentar des Kölner Stadt-Anzeigers und zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik bzw. Schwule und Lesben.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr