Köln kann mehr
alle Meldungen »

07.05.2007

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Einzahlung in den Fonds Deutsche Einheit beenden

Sylvia Laufenberg
Sylvia Laufenberg
Sylvia Laufenberg
Bild verkleinern
Sylvia Laufenberg
Kreishauptausschuss beriet über Anträge

Auf ihrem Kreishauptausschuss am vergangenem Mittwoch im „Reissdorf am Hahnentor“ schärfte die Kölner FDP ihr programmatisches Profil. Nach der Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden Reinhard Houben widmeten sich die mehr als 40 stimmberechtigten Mitglieder der Antragsberatung. Dabei ging es um die Anträge „Einzahlung in den Fond Deutsche Einheit beenden!“ sowie die beiden Anträge der Jungen Liberalen (JuLis) „Urnen für zu Hause“ und „Gesunde Ernährung“. Sie alle wurden durch den letzten Kreisparteitag an den Hauptausschuss verwiesen.

Die mündliche Begründung zum Antrag „Einzahlung in den Fonds Deutscher Einheit beenden!“ übernahm FDP-Ratsfraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite: „Es kann nicht sein, dass wir hier in Köln in der Haushaltssicherung sind und unsere Straßen verkommen während in den neuen Bundesländern alles picobello ausgebaut ist.“ Nach reger Diskussion einigte man sich auf die kurze Formel „Die FDP spricht sich für das Auslaufen der Zahlungen an den Fonds Deutsche Einheit durch schrittweise Beitragsreduzierung für die Kommunen Deutschlands aus.“

Beim Antrag „Urnen für zu Hause“ gab es die wohl kontroverseste Diskussion. So wurde damit argumentiert, was denn z.B. mit der verstorbenen Großmutter passiere, wenn die Enkel mal nicht mehr wissen, wohin mit der Urne. Andererseits müsse man sich jedoch trotz aller ethischen und kulturellen Werte vor Augen halten, dass bei einem normalen Grab nach 15 Jahren in der Regel auch dessen Auflösung ins Haus stehe. Somit wurde der Antrag auch unter der Berücksichtigung, dass es jedem Mensch frei gestellt sein sollte, was mit seiner Asche passiert, angenommen.

Der Antrag zum Thema „Gesunde Ernährung“ wurde nach einer kurzen Diskussion ebenfalls beschlossen. „Das Bewusstsein zu einer gesunden Ernährung muss in Deutschland flächendeckend unseren Kindern vermittelt werden“, stellte die JuLi-Kreisvorsitzende Sylvia Laufenberg sorgenvoll fest. „Es reicht jedoch nicht aus, den Kindern in der Schule den Umgang mit gesunder Ernährung näher zu bringen, wenn das Elternhaus nicht mitspielt“, so Laufenberg weiter. Enormes Übergewicht führe zu zahlreichen Krankheiten, wie z.B. Diabetes, und in schweren Fällen sogar bis zum Tod.

Zum Abschluss berichtete der Kölner Bundestagsabgeordnete Werner Hoyer zur aktuellen politischen Lage in Berlin: „Es ist erschreckend zu sehen, wie der Vorrat an Gemeinsamkeiten in der Berliner Koalition schmilzt wie der Schnee im Frühling. Aber gerade weil die Verzweiflung bei der SPD mit der Hand zu greifen ist, da die CDU der SPD ihre klassischen Kompetenzfelder abnimmt und der Machtanspruch der Kanzlerin immer mehr zu spüren ist, soll keiner glauben, dass das Siechtum der Koalition kurzfristig zu Ende geht.“

Anschließend freute sich der JuLi-Kreisvorstandsbeisitzer im Kreishauptausschuss Ron Jatzkowski, der erstmals als stellvertretendes Kreishauptausschussmitglied an den Beratungen teilgenommen hatte: „Persönlich finde ich, dass dies – vor allem aus der Sicht der JuLis – ein gelungener Kreishauptausschuss war. Wir hatten zwei Anträge vorgelegt und diese wurden mit breiter Mehrheit angenommen. Dies zeigt mal wieder, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den JuLis und der FDP in Köln funktioniert.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights


Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Do., 28.06.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Henriette Reker
Oberbürgemeisterin Henriette Reker
Weitere Infos ...mehr

Sa., 07.07.2018, 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr
eMobility Live - Fährt NRW bald elektrisch?
Kaum eine Frage wird derzeit so kontrovers diskutiert, wie die nach der Zukunft der Mobilität. Die aktuellen Dieselfahrverbote in Hamburg ...mehr

Do., 21.06.2018, 15:00 Uhr
Liberales Forum Integration

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr