Köln kann mehr
alle Meldungen »

27.04.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Staatssekretär Brendel informierte FDP-Ratsfraktion

Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel
Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel
Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel
Bild verkleinern
Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel
Thema war die Reform der Gemeindeordnung

Sozusagen aus erster Hand durch den liberalen Staatssekretär im Landesinnenministerium Karl-Peter Brendel informierte sich die Kölner Ratsfraktion über den Stand der Reform der Gemeindeordnung sowie über die Änderung der Kommunalwahl- und Landeswahlgesetze. Beide Gesetzesinitiativen der Landesregierung der Erneuerung sind im Koalitionsvertrag von CDU und FDP vereinbart worden und haben direkte Auswirkungen auf Köln und seine Kommunalpolitik. Mit Genugtuung nahm man in der Fraktionssitzung die Ausführungen des Gastes aus Düsseldorf auf, dass alle wesentlichen Forderungen der FDP nun in Gesetzestext gegossen werden. So sieht der Gesetzesentwurf vor, die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger an kommunalen Entscheidungen zu stärken. Dafür soll ein Ratsbürgerentscheid eingeführt werden.

Neu ist auch, dass der Rat mit einer Zweidrittelmehrheit beschließen kann, dass an seiner Stelle die Kölnerinnen und Kölner eine Entscheidung treffen. Auch die Instrumente des Bürgerbegehrens und des Bürgerentscheids werden aufgewertet. Erklärt der Rat künftig ein eingereichtes Bürgerbegehren für zulässig, tritt automatisch eine Sperrwirkung bis zum Bürgerentscheid ein. Somit kann der Rat nicht mehr „vor Toresschluss“ gegenläufig entscheiden. Auch begrüßt die FDP die Stärkung der einzelnen Ratsmitglieder, indem sie eine eigenständiges Auskunfts- und Akteneinsichtsrecht gegenüber der Verwaltung erhalten sowie des Oberbürgermeisters, dessen Wahlzeit auf sechs Jahre verlängert wird, was zu einer Entkoppelung seiner Wahl mit der des Rates führen wird. Die Trennung der Wahlen hebt die Bedeutung der Ratswahl, da bei der Entkoppelung die Bewerber für ein Ratsmandat in der öffentlichen Wahrnehmung stärker in den Vordergrund rücken.

Breiten Raum nahm die Neugestaltung des § 107 der Gemeindeordnung in der Fraktionssitzung ein, der sich mit der wirtschaftlichen Betätigung der Kommune befasst und von dem besonders auch Köln betroffen sein wird. Mit der Neugestaltung des § 107 wird der Vorrang der privaten Leistung gegenüber solchen durch die öffentliche Hand stärker betont. So sollen sich die Kommunen stärker auf die Kernaufgaben der örtlichen Daseinsvorsorge konzentrieren und nicht weiterhin Handwerksbetrieben und Mittelstand das Wasser abgraben. Auch in Zukunft dürfen Kommunen wie Köln ihren Bürgerinnen und Bürger mit Energie und Wasser versorgen sowie öffentlichen Verkehr anbieten. Staatssekretär Brendel nahm viele Anregungen, aber auch Fragen über die reale Umsetzung verschiedener Regelungen aus der liberalen Ratsfraktion mit nach Düsseldorf. Die Redebeiträge aus der Fraktion zeigten eine hohe Zufriedenheit mit der vorgestellten Gesetzesreform, die eindeutig liberale Handschrift trägt.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr