Köln kann mehr
alle Meldungen »

18.01.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP von Wettbewerbsergebnis Waidmarkt enttäuscht

Ehemaliges Polizeipräsidium am Waidmarkt
Ehemaliges Polizeipräsidium am Waidmarkt
Ehemaliges Polizeipräsidium am Waidmarkt
Bild verkleinern
Ehemaliges Polizeipräsidium am Waidmarkt
Sterck kritisiert Erhalt des Hochhauses

FDP-Fraktionschef Ralph Sterck ist enttäuscht vom Wettbewerbsergebnis für das Gelände des ehemaligen Polizeipräsidiums am Waidmarkt. Der von ihm im Vorfeld geforderte und in die Ausschreibung aufgenommene mögliche Abriss des Hochhauses gegenüber der romanischen Kirche St. Georg wird nicht erfolgen: Das Gebäude wird in die Neubebauung integriert. Dazu erklärt Sterck, der auch Mitglied des Preisgerichts war:

„’Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach’ war die nachvollziehbare Devise der Investoren, das Hochhaus lieber umzubauen, als darauf zu hoffe, anderswo auf dem Grundstück ein vergleichbares Baurecht zu bekommen. Damit wurde eine einmalige Chance vertan, einen städtebaulichen Missstand zu beseitigen, denn nirgendwo in Köln rückt ein Hochhaus so unanständig nah an eine romanische Kirche heran.

Diese Niederlage der Stadtreparatur ist der zögerlichen und uneindeutigen Haltung von SPD und Grünen, die im Stadtentwicklungsausschuss die Mehrheit stellen, zuzuschreiben. Mit Forderungen aus den Reihen ihrer Anhänger, auf einer Höhe von 22,50 Metern einen Deckel auf die innerstädtische Entwicklung zu stülpen, haben sie das Vertrauen der Waidmarkt-Investoren in einen Flächenausgleich zerstört.

Dies gibt einen negativen Vorgeschmack auf andere anstehende Umnutzungen wie z.B. des Lufthansahochhauses in Deutz. Mit dieser entwicklungsfeindlichen Einstellung werden Missstände bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag zementiert, ohne die Chance zu nutzen, mit den Kräften des Marktes und privatem Geld städtebauliche Verbesserungen für eine Aufwertung unseres Stadtbildes realisieren zu können.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zu einem möglichen Freihandelsabkommen mit Kanada und Japan

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Weitere Infos folgen in ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr