Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.04.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Bald All-you-can-ride-Ticket für KVB?

Christtraut Kirchmeyer, MdR
Christtraut Kirchmeyer, MdR
Christtraut Kirchmeyer, MdR
Bild verkleinern
Christtraut Kirchmeyer, MdR
Kirchmeyer: „Start zu Karneval 2003 möglich!“

All-you-can-ride-Ticket soll es das neuste Angebot der KVB heißen: So-viel-du-fahren-kannst. Und hier ist der Name Programm. „Wir wollen ein Ticket, das bei mehrtägigen Großveranstaltungen wie Karneval, CSD oder Ringfest die Besucherinnen und Besucher in Busse und Bahnen lockt, weil es z. B. für 5 € günstig angeboten wird und während eines gesamten Event-Wochenendes gilt“, bringt die liberale Ratsfrau Christtraut Kirchmeyer eine Initiative ihrer Fraktion auf den Punkt. Die FDP hat gemeinsam mit der CDU in den Bau- und Verkehrsausschuss am Donnerstag nächster Woche einen entsprechenden Antrag eingebracht, in dem die Verwaltung aufgefordert wird, alle Maßnahmen in Zusammenarbeit mit den KVB, den Partnerbetrieben in der Region und dem VRS zu ergreifen, um dieses Ticket auf den Markt zu bringen.

Vorbild ist das Ticket, das die Berliner Verkehrsbetriebe zu Love-Parade anbieten. „Die von uns vorgeschlagene Form als Bändchen, das man um das Handgelenk trägt, und der an dem englischen All-you-can-eat-Buffet angelehnte Name zeigen schon, dass wir insbesondere junge Leute ansprechen wollen, die sonst vielleicht schwarzfahren würden“, erläutert Kirchmeyer. Das neue Ticket solle möglichst erstmals zum Karneval 2003 angeboten werden.

Der Zeitpunkt für die Initiative ist günstig, denn das Tarifsystem im Verkehrsverbund soll ohnehin reformiert werden: „Da kommt unsere Anregung gerade richtig“, freut sich Kirchmeyer. Es müsse Ziel der Tarifpolitik im Öffentlichen Personennahverkehr sein, die unübersichtliche Tarifstruktur der KVB und des VRS für Bürgerinnen und Bürger einfacher und verständlicher zu gestalten. So würden mehr Bürgerinnen und Bürger als bisher nicht nur anlässlich von Großveranstaltungen auf Bus und Bahn umsteigen, denn insbesondere seltene KVB-Nutzer und Gäste unserer Stadt fühlen sich vielleicht durch den Tarifdschungel animiert, unser ÖPNV-Angebot gar nicht oder unentgeltlich zu nutzen, so Kirchmeyer abschließend.


Hier geht es zu Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr