Köln kann mehr
alle Meldungen »

22.02.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Horrende Kosten für Landeshundeverordnung

Dietmar Repgen
Dietmar Repgen
Dietmar Repgen
Bild verkleinern
Dietmar Repgen
Repgen: „Eigentlich müsste der OB Frau Höhn eine Rechnung schreiben!“

Auf Anfrage der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln im Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen hat die Verwaltung nun erklärt, dass die Umsetzung der Landeshundeverordnung (LHV) die Stadt seit dem 6.7.2000 insgesamt 1.301.930 € gekostet hat. Hierzu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion, Dietmar Repgen:

„Eigentlich müsste der OB Frau Höhn, die als zuständige Landesministerin Verursacherin der LHV ist, über diesen Betrag eine Rechnung schreiben! Zwar kommt ein kleiner Teil der Kosten durch Gebühreneinnahmen auch wieder rein, aber es verbleibt eine unerträglich große Kostenlast bei der Stadt. Das ist das Paradebeispiel dafür, wie Kosten gnadenlos auf die Kommunen abgewälzt werden.

Die Kosten setzen sich zusammen aus 384.350 € Personalkosten, Sachkosten in Höhe von 130.380 €, Tierarztkosten in Höhe von 92.000 €, Transportkosten in Höhe von 193.500 € sowie Unterbringungskosten für die Hunde in Höhe von 501.700 €. Die Verwaltung fügt hinzu, dass in den nächsten Jahren erhebliche Steigerungen der Kosten zu erwarten sind. So sind etwa die Unterbringungskosten im Haushaltsjahr 2002 mit 704.000 € veranschlagt.

Die FDP hält die LHV in Teilen für verfassungswidrig. Auf Seiten der Landesregierung scheint man allmählich diese Auffassung ernst zu nehmen, weil beabsichtigt ist, in diesem Jahr aus der LHV ein Landeshundegesetz zu machen und entsprechende Korrekturen vorzunehmen. Klar ist und bleibt jedoch, dass die Kosten und der Nutzen der gültigen LHV in einem äußerst fragwürdigen Verhältnis stehen. Die Kampfhundeproblematik bekommt man nicht in den Griff, indem man die Rechtstreuen gängelt, sondern diejenigen, die die Probleme tatsächlich verursachen.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights

Johannes Vogel, MdB
Parteimanager, strategischer Kommunikator, Mädchen für alles: Bei den Generalsekretären – bei den Grünen „Politischer Geschäftsführer“ ...mehr

Di., 19.06.2018, 18:30 Uhr
Meilensteine-Tour der NRW-FDP
Christof Rasche, MdL
Mit Christof Rasche und Henning Höne Seit der Landtagswahl am 14. Mai 2017 arbeiten 28 liberale Landtagsabgeordnete daran, ...mehr

Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Do., 21.06.2018, 15:00 Uhr
Liberales Forum Integration

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr