Köln kann mehr
alle Meldungen »

23.09.2004

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

SPD, CDU, FDP, Grüne: Wählen gehen!

Reinhard Houben
Reinhard Houben
Reinhard Houben
Bild verkleinern
Reinhard Houben
Gemeinsame Erklärung der Vorsitzenden von KölnSPD, CDU Köln, FDP-Köln und Bündnis 90/Die Grünen Köln zur KölnWahl am 26.9.

Mit großer Sorge sehen wir die Ergebnisse der rechtsradikalen NPD und DVU bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen. Vor allem die Tatsache, dass viele junge Wählerinnen und Wähler den extremistischen Parteien ihre Stimmen gegeben haben, ist ein alarmierendes Signal.

Rechtsextremistische Parteien und Splittergruppen sowie linksradikale Demagogen fischen mit platten Parolen unzufriedene Wählerinnen und Wähler ab, tragen aber in keinem Fall mit konstruktiven Inhalten oder Lösungsvorschlägen zur politischen Diskussion und zur Fortentwicklung unseres Staates bei.

Im Gegenteil: Unmittelbar nach den Wahlen in Sachsen und Brandenburg zeigten Neonazis ihr wahres Gesicht und versuchten unverhohlen, nationalistische und extremistische Ansichten in Fernsehsendungen zu äußern.

Die demokratischen Parteien in Köln sind sich – jenseits aller politischen Auseinandersetzungen im gegenwärtigen Kommunalwahlkampf – darin einig, dass rechtsextremistischen Parteien und linksradikalen Demagogen ein klares politisches Stopp-Signal entgegengesetzt werden muss: Sie dürfen nicht in den Kölner Rat einziehen! Und sie sind in keinem Fall und auf keiner politischen Ebene Gesprächspartner!

Die demokratischen Parteien in Köln sind sich einig in der Überzeugung, dass eine hohe Wahlbeteiligung das beste Mittel zur Bekämpfung von extremistischen Parteien und Gruppen ist!

Wir appellieren daher an die Kölnerinnen und Kölner: Nehmen Sie am Sonntag ihr demokratisches Wahlrecht wahr! Nehmen Sie an der Kommunalwahl teil! Gehen Sie wählen! Köln gibt Rechtsextremisten und linksradikalen Demagogen keine Chance!

Jochen Ott - KölnSPD

Walter Reinarz - CDU Köln

Reinhard Houben - FDP-Köln

Jörg Penner, Csilla Imre - Bündnis 90/Die Grünen Köln


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema KölnWahl 2004.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr