Köln kann mehr
alle Meldungen »

22.05.2004

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Offene Drogenszene an Kalker Post auflösen

Marco Mendorf
Marco Mendorf
Marco Mendorf
Bild verkleinern
Marco Mendorf
Heute Infostand am Markt in Humboldt-Gremberg
Mendorf: Der Platz ist für die Bürger da!


Der Kalker FDP-Kandidat für den Rat der Stadt Köln, Marco Mendorf, bleibt dabei: „Die offene Drogenszene an der Kalker Post werden wir nicht tolerieren“. Mit Flugblättern wendet er sich seit einigen Wochen an die anwohnende Bevölkerung. Am Samstag, 22. Mai 2004, stellt er sich von 11 bis 15 Uhr der offenen Diskussion an einem Informationsstand am Marktplatz in Humboldt-Gremberg.

Seit Jahren treffen sich täglich Drogenabhängige auf dem Platz an der Kalker Post. Diese offene Drogenszene sauge nach Ansicht von Mendorf buchstäblich ein kriminelles Umfeld an. Dieses Umfeld bewirke eine tatsächliche Bedrohung für die Anwohner und Passanten, insbesondere für Frauen und Kinder. Zu den negativen Auswüchsen der Drogenszene gehöre die verdreckte Taunusstraße und der Kinderspielplatz am Taunusplatz.

Durch seine Flugblatt-Aktion hat Mendorf eine Vielzahl von Gesprä-chen geführt und hilfreiche Anregungen erhalten: „Viele Anwohner fühlen sich auf dem Platz Kalk Post nicht sicher. Das kriminelle Umfeld verursacht Ängste und macht eine normale Nutzung des Platzes unmöglich. Ich meine aber: Die Bürger haben ein Recht auf Sicherheit und Sauberkeit“, so der stellvertretende FDP-Kreisvorsitzende Mendorf.

Polizei und Ordnungsamt dürfen nach Meinung von Mendorf nicht tatenlos das kriminelle Umfeld der Drogenszene tolerieren. Die FDP fordert deshalb ein konsequentes Vorgehen gegen Drogen-Kriminalität. Durch stärkere Präsenz der Polizei, zielgerichtetes Vorgehen gegen Dealer und offenen Drogengebrauch und durch eine Anwerbung hochwertiger Außengastronomie müsse die Drogenszene beseitigt werden

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights

Johannes Vogel, MdB
Parteimanager, strategischer Kommunikator, Mädchen für alles: Bei den Generalsekretären – bei den Grünen „Politischer Geschäftsführer“ ...mehr

Di., 19.06.2018, 18:30 Uhr
Meilensteine-Tour der NRW-FDP
Christof Rasche, MdL
Mit Christof Rasche und Henning Höne Seit der Landtagswahl am 14. Mai 2017 arbeiten 28 liberale Landtagsabgeordnete daran, ...mehr

Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen

Do., 28.06.2018 bis Di., 26.06.2018, 20:00 Uhr
Treffen des FDP-Stadtbezirksverbandes Ehrenfeld
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr