Köln kann mehr
alle Meldungen »

08.10.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck: Bauboom in Baulücken

Eine der hässlichsten Baulücken in Köln: Ehrenstraße Ecke Alte Wallgasse
Eine der hässlichsten Baulücken in Köln: Ehrenstraße Ecke Alte Wallgasse
Eine der hässlichsten Baulücken in Köln: Ehrenstraße Ecke Alte Wallgasse
Bild verkleinern
Eine der hässlichsten Baulücken in Köln: Ehrenstraße Ecke Alte Wallgasse
Durch Satzungsänderung wird auf Stellplatzablösen zeitlich befristet fast ganz verzichten

„Diese zeitlich begrenzten Rabatte auf die bisherigen Stellplatzablösen könnten einen Bauboom auf Trümmergrundstücken auslösen“, freut sich FDP-Fraktionschef Ralph Sterck über einen gestern durch den Rat gefassten Beschluss. Dabei wurde der von der FDP initiierte und maßgeblich gestaltete Beschluss des Stadtentwicklungsausschusses vom Juli umgesetzt, auf Stellplatzablösen bei der Schließung von Baulücken oder Aufstockung von Mindernutzungen für fünf Jahre fast ganz zu verzichten. Er sei froh, dass damit eine Anregung der Liberalen aus dem Mai umgesetzt wurde. „Wenn wir das Stadtbild von den hässlichen Lücken befreien, neuen Wohnraum schaffen und damit die Bauwirtschaft ankurbeln wollen, müssen wir Anreize schaffen“, beschreibt Sterck die Ziele.

So können Bauherren nach der Veröffentlichung des Beschlusses bei der Schließung von Baulücken oder Aufstockung von Mindernutzungen kräftig Geld sparen. Die entsprechenden Stellplatzablösebeträge reduzieren sich auf 325 bzw. 475 Euro pro Stellplatz, wenn gleichzeitig zusätzlicher Wohnraum geschaffen wird. Mit einem Anschreiben an die entsprechenden Grundstückseigentümer soll die Stadt nun für die Neuregelung werben.

Die Neuregelung wird bis zum 31.12.2008 befristet, um kurzfristig alle noch vorhandenen Trümmergrundstücke aus dem Zweiten Weltkrieg zu schließen. Anschließen ist die Verwaltung aufgefordert, dem Ausschuss einen Erfahrungsbericht vorzulegen, welchen Erfolg die Neuregelung hatte und wie weiter verfahren werden soll. Doch alle Wünsche der FDP wurden nicht erfüllt: Eine Reduzierung der Stellplatzablösen auf Null wurde in der jetzigen Vorlage der Verwaltung von dieser als mit der Landesbauordnung nicht vereinbar abgelehnt.

Die Verwaltung schlug vor, die neue Reduzierungsmöglichkeiten auf die gesamte Stadt auszuweiten. Auch dies geht auf eine Anregung der FDP zurück, die Anreize insbesondere für alle Stadtteile gelten zu lassen, in denen nach wie vor Baulücken und Mindernutzungen aufgrund Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg in nicht unerheblicher Zahl bestehen. Denn nur ca. 200 der 3.000 Kölner Baulücken und Mindernutzungen liegen in der Innenstadt. „Insbesondere innerhalb des Gürtels und auch im Rechtsrheinischen gibt es noch Kriegswunden, die es zu schließen gilt“, meint Sterck.

Er dankt der Verwaltung, dass sie die neue Satzung über die Sommerpause so zügig vorgelegt hat. Dies verhindere, dass bereits bauwillige Investoren ihre Projekte mit der Hoffnung auf die Neuregelung zurückstellten „Ich bin mir sicher, dass wir mit diesem Paket die letzten hässlichen Zahnlücken in unseren Straßen endlich aus dem Stadtbild verbannt bekommen und damit auch noch was Gutes für die Wohnungsversorgung und die Baubranche tun können“, erklärt Sterck abschließend.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr