Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.09.2018

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Laufenberg: Talente von Kindern entdecken, wo sie unerkannt bleiben

Sylvia Laufenberg, MdR
Bild vergrößern
Sylvia Laufenberg, MdR
Sylvia Laufenberg, MdR
Bild verkleinern
Sylvia Laufenberg, MdR
FDP will Talentschulen nach Köln holen
Die FDP fordert gemeinsam mit CDU und Grünen in einem gestern gefassten Beschluss des Schulausschusses die Bewerbung um mindestens drei der 60 Talentschulen, die NRW-weit an den Start gehen sollen. Der Wettbewerb richtet sich an weiterführende Schulen. 4,9% der Jugendlichen in Köln verlassen die Schule ohne Abschluss. Die Arbeitslosigkeit bei den jungen Erwachsenen liegt bei 5,8%, in den Stadtteilen Chorweiler, Gremberghoven und Meschenich sogar über 10%. Dazu erklärt die FDP-Ratsfrau Sylvia Laufenberg:

„Dies sind Zahlen, die erschrecken, aber auch zeigen, dass Köln gute Chancen im Wettbewerb um die Talentschulen in sozial-räumlich benachteiligten Stadtteilen hat, für die Schulministerin Yvonne Gebauer nun einen Wettbewerb ausgerufen hat. Talentschulen geben uns die Möglichkeit, dort Talente zu fördern, wo sie häufig unentdeckt bleiben. Das ist eine Riesenchance, die wir uns nicht entgehen lassen sollten“.

Stefanie Ruffen, die schulpolitische Sprecherin der FDP-Ratsfraktion führt aus:

„Talentschulen sollen die modernste Pädagogik und die modernste digitale Infrastruktur erhalten. Die teilnehmenden Schulen werden mit einem Zuschlag in Höhe von 20% auf den Grundstellenbedarf mit zusätzlichen Ressourcen unterstützt. Von diesem erweiterten Budget könnten nicht nur Lehrerinnen und Lehrer eingestellt werden, sondern auch externe Experten oder weitere Sozialarbeiter. Mit den Möglichkeiten der Profilbildung wie MINT oder kultureller Bildung würden die Schulen zudem in ihrer Selbstständigkeit und Unterschiedlichkeit unterstützt.

Kein Kind ist so wie das andere. Deshalb muss auch nicht jede Schule mit denselben Methoden und Schwerpunkten erfolgreich sein. Damit Talente früh genug und individuell gefördert werden können, sollen sich Talentschulen auch eng mit den ansässigen Kitas, Grundschulen und weiteren Bildungseinrichtungen vernetzen und kooperieren. Da die Bewerbung vom Schulträger eingereicht werden müsse, solle die Verwaltung zügig in Gespräche mit allen in Frage kommenden Schulen eintreten und Konzepte erarbeiten, wie Köln sich den Zuschlag für mindestens drei Talentschulen sichern kann.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Bildungspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Rede zum Bundeshaushalt

Aktuelle Highlights

Fr., 23.11.2018 FDP setzt sich im Rat für neues Gymnasium in Rondorf ein Sterck: Schnell Parkdruck in Veedeln lindern FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Zur aktuellen Stunde betreffend der Dieselthematik erklärt der Sprecher der FDP, ... mehr
Mo., 19.11.2018 Houben: Mobile Drogenkonsumräume Schritt in richtige Richtung FDP fordert kurzfristiges Drogenhilfeangebot am Neumarkt Bettina Houben
Der Rat der Stadt Köln hat im Juni 2016 beschlossen, einen Drogenkonsumraum in der Umgebung des Neumarktes mit einem umfassenden ... mehr
Mo., 05.11.2018 Sterck: Jetzt muss politische Mehrheit für U-Bahn gefunden werden FDP begrüßt Verwaltungsvorschlag für Tunnel auf Ost-West-Achse Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
Die Stadtverwaltung hat heute einen Beschlussvorschlag für einen U-Bahn-Tunnel vom Heumarkt bis zum Aachener Weiher vorgelegt. Der ... mehr


Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr