Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.06.2018

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

„Ratsch im Kappes“

Bild vergrößern
Bild verkleinern
„…oder so“ – die Kolumne von Maren Friedlaender
Manchmal schreibt sich so eine Kolumne quasi von selbst oder besser gesagt, wird von der Nachrichtenlage diktiert. Zur Erinnerung: Im letzten Bundestagswahlkampf ging es bei der SPD um die ganz großen Themen, vorn an: soziale Gerechtigkeit. Jetzt machen sich die Sozen an die Umsetzung.

Auf ihrem Berliner Landesparteitag letzte Woche beschlossen sie, auf Antrag ihrer Nachwuchsorganisation, staatliche Förderung für Pornos. Moment – es geht ausschließlich um feministische Pornos. Warum? Feministische Pornofilme hätten sowohl gesundheits- als auch, aufgrund des vermittelten Frauenbildes, gleichstellungspolitische Relevanz, erklärte die Berliner Juso-Vorsitzende Annika Klose.

Pornos für die Emanzipation! Das muss man den alten Kumpels aus dem Ruhrpott mal erklären. „Die haben doch einen Ratsch im Kappes“, würde Tegtmeier selig sagen. SPD steht jetzt für „Sozialistische Porno Demokratie“ oder was?

Künftig sollen solche frauengerechten pornografischen Inhalte, laut Antrag, auch über die Mediatheken von ARD und ZDF verfügbar sein. Na klar, für so Emmanuelle-Zeugs sind sie doch da, die Öffentlich-Rechtlichen. Alles für uns Frauen. Bätschi, sag ich mit Frau Nahles, bätschi. Aber vielleicht gefällt’s auch den Männern, womit soziale Gerechtigkeit ja hergestellt wäre.

Ja, die Jusos, immer voll von bunten Ideen und kein Elder Statesman in Sicht, der sie aufhält. Ganz im Gegenteil. Gerade erst schwärmte der für diese Aussage kurz aufgetauchte Martin Schulz, der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert sei einer, der den Ton der Leute treffe. Er werde zukünftig in der Partei eine größere Rolle spielen.

Was ist bloß los mit der alten Tante SPD? Mit Freud würde ich empfehlen: Weniger Porno gucken und mehr Sublimieren. Unter Sublimierung verstand der Psycho-Papst eine Umwandlung oder Umlenkung von Libido in sozial nützliche Errungenschaften. Also: geistige Leistung oder kulturell anerkannte Verhaltensweisen. Hallo, SPD: Davon hätten wir doch alle was. Aber, Pornos ömesöns? Ne wirklich, Ratsch im Kappes oder so …

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Vereinfachung des Zuwendungsrecht

Aktuelle Highlights

Fr., 11.01.2019 Besser Qualität für unsere Kitas Laufenberg: Holen nach, was Rot-Grün nicht schaffte bzw. wollte! Sylvia Laufenberg, MdR
Der FDP-Minister Joachim Stamp hat gestern die Initiativen zur Verbesserung der Kita-Situation in NRW vorgestellt. Dazu erklärt die ... mehr
Do., 10.01.2019 Erneuter Rückschlag im Dialog mit der Ditib Hoyer: Ditib muss sich klar von radikalen Kräften abgrenzen Katja Hpyer, MdR
Zur Islamkonferenz vom 2. - 4. Januar in der Kölner Zentralmoschee erklärt die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kölner Rat, ... mehr
Fr., 14.12.2018 Sterck: Machtfragen bestimmen Sachfragen FDP kritisiert schwarz-grüne Busspur auf Aachener Straße Geplante Busspur auf der Aachener Straße
CDU, Grüne und die Ratsgruppe GUT haben sich bei der Ost-West-Achse darauf verständigt, die Entscheidung zur Tunnellösung auf die lange ... mehr

Termin-Highlights

Gerd Kaspar
Zum politischen Familien-Brunch der FDP-Nippes am Sonntag, den 3. Februar 2019, um 10 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Wir treffen uns in ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr