Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.12.2017

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren

Bild verkleinern
FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die FDP-Fraktion hat dazu einen Änderungsantrag eingebracht. Ihr Vorsitzender und Verkehrspolitischer Sprecher Ralph Sterck erklärt dazu:

„Die Förderung des Radverkehrs ist Ziel des Konzeptes Köln Mobil 2025, um bisherigen Autofahrerinnen und Autofahrern attraktive Alternativangebote für ihre Mobilitätsbedürfnisse anzubieten. Bis eine spürbare Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs erreicht ist, muss der knappe Verkehrsraum möglichst optimal ausgenutzt werden.

Da es Wetterlagen, Tages- und Jahreszeiten gibt, in denen die Nachfrage an Radverkehrsflächen heute und in näherer Zukunft das Angebot einer ganzen Fahrspur nicht rechtfertigt und der Autoverkehr in diesen Zeiten meist stärker ausfällt, macht zunächst die Schaffung einer Radfahrschutzspur Sinn, die eine Nutzung durch den motorisierten Individualverkehr erlaubt, wenn kein Radfahrer sie nutzt.

Die Maßnahmen können bei wachsender Akzeptanz des Radverkehrs auf Beschluss des Verkehrsausschusses nachjustiert werden, so dass zu jeder Zeit eine optimale Ausnutzung des Verkehrsraums auf den Ringen im Sinne der Mobilitätsziele von Köln Mobil 2025 möglich ist. Übergebühr massive Eingriffe, die nur zu Stauerscheinungen mit ihren ökonomischen und ökologischen Belastungen führen, werden so vermieten.

Sollte die Bezirksvertretung Innenstadt die Umwandlung der Wälle zwischen Thürmchens- und Severinswall in eine Fahrradstraße ganz oder teilweise beschließen, so sollen die Maßnahmen des Radverkehrskonzepts Ringe für die betroffenen Bereiche rückgängig gemacht werden, da bei dem begrenzten Verkehrsraum in der Kölner Innenstadt eine derart platzaufwendige Doppelstruktur nicht vertretbar wäre.

Die Umwandlung der Kurzzeitparkplätze erfolgt nach unserem Vorschlag in vier gleichmäßigen Stufen. Die Umsetzung der nächsten Stufe kann die Verwaltung dem Verkehrsausschuss unter Beteiligung der Bezirksvertretung Innenstadt mindestens ein Jahr nach Umsetzung der Vorstufe unter Berücksichtigung der bis dahin gemachten Erfahrungen vorschlagen.

Fahrradständer sollen nur dort in bisherigen Parkbuchten errichtet werden, wenn auf den Fußgängerwegen wegen Außengastronomie, der Stadtbahnanlagen oder ähnlicher Gründe nicht ausreichend viel Platz ist. Es ist nicht nachzuvollziehen, warum bestehende Fahrradständer, die heute unbehelligt zwischen Bäumen platziert sind, mit Gewalt die davor liegenden Stellplätze belegen sollen.

So wird im Sinne des ADAC-Monitors ‚Mobil in der Stadt’ eine weitere unnötige Verschärfung des Klimas zwischen Rad- und Autofahrern vermieden. Motorisierte Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer dürfe nicht den Eindruck haben, aus ideologischen Gründen schikaniert zu werden.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights


Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Do., 28.06.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Henriette Reker
Oberbürgemeisterin Henriette Reker
Weitere Infos ...mehr

Sa., 07.07.2018, 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr
eMobility Live - Fährt NRW bald elektrisch?
Kaum eine Frage wird derzeit so kontrovers diskutiert, wie die nach der Zukunft der Mobilität. Die aktuellen Dieselfahrverbote in Hamburg ...mehr

Do., 21.06.2018, 15:00 Uhr
Liberales Forum Integration

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr