Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.11.2017

Kölner Wochenspiegel

Pressemeldung

LKW-Parkplatz am Kölnberg

Karl Wolters, Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen
Bild vergrößern
Karl Wolters, Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen
Karl Wolters, Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen
Bild verkleinern
Karl Wolters, Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen
FDP fordert Prüfung von Alternativstandorten
Ein Dauerthema in Meschenich: Seit Jahren stellen auf der Straße Am Kölnberg in der Nähe des Aldi-Parkplatzes LKW-Fahrer ihre Fahrzeuge ab. Unerlaubt, denn die Stellplätze sind reine Pkw-Parkplätze. Häufig, so reklamieren Anwohner und die Meschenicher Bürgervereine, schliefen die Brummi-Fahrer auch in ihren Lkw.

Das hat für die Anwohner, deren Häuser und Wohnungen gleich hinter einem Grünstreifen liegen, unangenehme Folgen: Müll, Fäkalien und Lärm durch morgendliches Warmlaufen der Motoren. „Außerdem locken die Fahrer Prostituierte an, es findet Straßenprostitution statt, obwohl hier ein Sperrbezirk ist“, schilderte Ingo Brambach von „aktiv für Meschenich“. Mehrfach beschäftigten sich die Lokalpolitiker schon mit dem Thema, zu einer Lösung ist es bisher nicht gekommen. Daher stellte die SPD-Fraktion in der jüngsten Sitzung erneut einen Antrag, um dem Problem Abhilfe zu schaffen. Zum einen soll die Verwaltung prüfen, ob die Straße Am Kölnberg in Fahrtrichtung Rondorf hinter der Einfahrt zum Aldi für Lkw über 3,5 Tonnen gesperrt werden kann. Busse und Autos sollen fahren dürfen.

„Das ist eine Anregung der Bürgervereine“, erläuterte Julia von Dewitz (SPD). Zum anderen sollen die Parkstreifen im betroffenen Bereich so gestaltet werden, dass keine Lkw mehr hier parken können, zum Beispiel mit Hilfe von Bürgersteignasen oder durch große Betonringe und Kübel, die im entsprechenden Abstand auf die Straße gestellt und bepflanzt werden können.

Karl Wolters (FDP) erkannte das Problem für die Anwohner an, gab aber zu bedenken, dass es bekanntermaßen zu wenig Raststätten auf den Autobahnen für die LKW-Fahrer gäbe. „Wir alle wollen volle Regale in den Supermärkten. Dafür brauchen wir Lkw“, sagte er. Er regte an, die Verwaltung müsse Alternativstandorte für parkende Lkw nennen.

Stefan Kemp vom Amt für Straßen und Verkehrstechnik der Stadt Köln erklärte, dass Kübel leicht zu Müllabladeplätze würden und auch zur Seite geschoben werden könnten. Er teilte mit, dass die Verwaltung hier bauliche Maßnahmen für angebracht halte. „Dann passen Lkw nicht mehr in die Parkplätze, sondern nur noch Pkw“, sagte er. Von einem Fahrverbot für Lkw, wie es „aktiv für Meschenich“ in erster Linie fordert, hielt er nichts „Der Antrag richtet sich gegen den ruhenden Verkehr. Ein Fahrverbot wäre unverhältnismäßig, dafür braucht man andere Kriterien“, schilderte Kemp. „Dann baut man für viel Geld Parkplätze für Pkw“, wand Frank Theilen von Wrochem (Grüne) ein.

Elke Bussmann (SPD) fand die Idee baulicher Maßnahmen sehr gut und nahm die FDP-Anregung hinsichtlich legaler Ausweichmöglichkeiten für Lkw-Fahrer im Antrag auf. Die CDU-Vertreter Peter Heinzlmeier und Christoph Schykowski wiesen auf vorausgegangene Ortstermine mit der Verwaltung an der Straße hin. „Bisher hieß es, hier seien keine Betonriegel möglich, aber Kübel. Die sollten von den Bürgerinitiativen beantragt werden, aber bisher ist keiner beantragt worden“, wunderte sich Schykowski. Der Antrag wurde einstimmig angenommen, wobei es eine getrennte Abstimmung zu den beiden Antragspunkten gab. Beim ersten Teil, der die Durchfahrt für Lkw fordert, enthielt sich Torsten Ilg (Freie Wähler). Beim zweiten Teil, in dem es um bauliche Maßnahmen ging, enthielten sich zwei Vertreter der Grünen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights

Johannes Vogel, MdB
Parteimanager, strategischer Kommunikator, Mädchen für alles: Bei den Generalsekretären – bei den Grünen „Politischer Geschäftsführer“ ...mehr

Di., 19.06.2018, 18:30 Uhr
Meilensteine-Tour der NRW-FDP
Christof Rasche, MdL
Mit Christof Rasche und Henning Höne Seit der Landtagswahl am 14. Mai 2017 arbeiten 28 liberale Landtagsabgeordnete daran, ...mehr

Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen

Do., 28.06.2018 bis Di., 26.06.2018, 20:00 Uhr
Treffen des FDP-Stadtbezirksverbandes Ehrenfeld
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr