Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.09.2017

report-k.de

Pressemeldung

FDP gewann von allen Parteien

Bild verkleinern
Kölner Wahlforscher analysieren Bundestagswahl
Die Kölner Internetzeitung report-k.de berichtet über die städtische Analyse zur Bundestagswahl. Wir geben hier die wichtigsten Aussagen zum Ergebnis der FDP in Köln wieder. Den vollständigen Artikel findet man hier.

"Wahlsieger CDU erhielt in Köln 26,4 Prozent der Stimmen (CDU/CSU im Bund: 33 Prozent), SPD 23 (20,5), Grüne 13,6 (9,2), Die Linke 11,5 (9,2), FDP 13,8 (10,7), AfD 7,2 (12,6). Betrachtet man Gewinne und Verluste, ergibt sich Folgendes: In Köln verlor die CDU 6,6 Prozent (Bund: minus 8,5 Prozent), SPD minus 6,8 (minus 5,2), Grüne minus 0,5 (plus 0,8), Linke plus 3,4 (plus 0,3), FDP plus 7,8 (plus 5,9), AfD plus 3,7 (plus 7,9).

Wo sind welche Parteien am stärksten?

Die FDP – der heimliche Gewinner in Köln – hatte ihre höchsten Stimmanteile (mehr als 19 Prozent) dort, wo auch die CDU stark war (mehr als 34 Prozent), unter anderem in Hahnwald, Lindenthal, Junkersdorf und Rodenkirchen. Sie legte um 10 Prozent oder mehr da zu, wo die CDU entsprechend stark verloren hat.

Die CDU hat (siehe FDP) hohe Stimmenanteile da, wo auch die FDP stark ist. Den wenigsten Zuspruch (unter 17 Prozent) fand die SPD in Hahnwald, Junkersdorf, Marienburg, Müngersdorf und Lindenthal – da, wo CDU und FDP besonders stark sind.

Wie wurde von einer Partei zur anderen gewechselt?

Die Wählerwanderung berechneten die Wahlanalysten wie folgt. Die FDP gewann ausnahmslos von allen Parteien: Mehr als die Hälfte ihres Zugewinns kam von der CDU (25.900 Stimmen), fast ein Fünftel von der SPD (8.000). Von der AfD zog sie 3.400 Stimmen ab, von den Grünen 3.100. Außerdem konnte sie 3.300 Nichtwähler überzeugen, an die Urne zu gehen."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights


Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Do., 28.06.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Henriette Reker
Oberbürgemeisterin Henriette Reker
Weitere Infos ...mehr

Sa., 07.07.2018, 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr
eMobility Live - Fährt NRW bald elektrisch?
Kaum eine Frage wird derzeit so kontrovers diskutiert, wie die nach der Zukunft der Mobilität. Die aktuellen Dieselfahrverbote in Hamburg ...mehr

Do., 21.06.2018, 15:00 Uhr
Liberales Forum Integration

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr