Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.02.2017

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Breite: Bedrohung von Maritim-Mitarbeitern ist inakzeptabel

Ulrich Breite, MdR
Bild vergrößern
Ulrich Breite, MdR
Ulrich Breite, MdR
Bild verkleinern
Ulrich Breite, MdR
Antifa und AfD-Bundesparteitag in Köln
Der Betriebsrat des Maritim Hotels in Köln hat sich mit einem dramatischen Appell an die Öffentlichkeit gewandt, dass die Hotelmitarbeiter wegen des dort tagenden AfD-Bundesparteitages physisch und psychisch bedroht werden. Dazu erklärt der FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Für die Kölner FDP ist die Entscheidung der AfD, in Köln ein Bundesparteitag abzuhalten, reine Provokation. Die rheinische Lebensart und „Völkermühle Europas“ ist komplett das Gegenteil des völkischen Gedankenguts eines Björn Höckes und Co. Wir Kölner Liberalen lehnen diese wirren und widerlichen Thesen ab und werden von unserem Recht Gebrauch machen und öffentlich dagegen demonstrieren.

Was wir jedoch nicht akzeptieren sind Aufrufe zur Randale und Brandstiftung sowie die Bedrohung von Mitarbeitern des Hotels Maritim aus der Ecke der linksextremen Antifa. Deren Agitation ist nicht nur menschenfeindlich, sie ist auch demokratiezersetzend, da sie zur Durchsetzung ihrer Ziele auf Gewalt setzt, um den Rechtsstaat und ihre Institutionen, wie die Polizei, auszuhebeln. Wir als Kölner Liberale distanzieren uns auf das Schärfste gegen diese Gewaltaufrufer und -dulder.

Weder die Mitarbeiter noch das Hotel sind die Verantwortlichen für den Bundesparteitag in Köln, sondern ganz allein die AfD. Wir rufen deshalb alle demokratischen Kräfte dazu auf, sich schützend vor die Mitarbeiter des Hotels Maritim zu stellen und sich nicht Gewaltaufrufen gemein zu machen bzw. diese zu relativieren. Immerhin geht es hier um Menschenleben, die bedroht werden. Kritik an der AfD muss anders artikuliert werden.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights


Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Do., 28.06.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Henriette Reker
Oberbürgemeisterin Henriette Reker
Weitere Infos ...mehr

Sa., 07.07.2018, 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr
eMobility Live - Fährt NRW bald elektrisch?
Kaum eine Frage wird derzeit so kontrovers diskutiert, wie die nach der Zukunft der Mobilität. Die aktuellen Dieselfahrverbote in Hamburg ...mehr

Do., 21.06.2018, 15:00 Uhr
Liberales Forum Integration

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr