Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.08.2016

FDP-Bundespartei

Meldung

Nicht von Angst treiben lassen

Gerhart R. Baum
Gerhart R. Baum
Gerhart R. Baum
Bild verkleinern
Gerhart R. Baum
Baum beim "Donnerstalk"
Dunja Hayali ist mit ihrem "Donnerstalk" gestartet. Angesichts der jüngsten Terrorattacken widmete sie sich bei der Premiere ihrer Maybrit-Illner-Ersatzsendung fürs Sommerloch dem Thema "Tage der Angst".

Zu ihren Gästen zählte FDP-Innenexperte Gerhart R. Baum und der versuchte, die Themen wie Flüchtlingspolitik, Terrorgefahr und gesellschaftliche Spaltung auseinander zu halten. Der Terror dürfe die Gesellschaft "nicht auseinander dividieren". Der CSU und der AfD warf er vor: "Sie machen Politik auf dem Rücken der Opfer." Die Politik dürfe trotz aller Gefahren "die Menschenwürde nicht zur Disposition stellen".

Er bat darum, besonnen zu bleiben und sehr genau zu unterscheiden, was wann und wo passiert sei. Nur so könne man etwas gegen die Angreifer ausrichten. Er gab zu bedenken: "IS-Leute können auch kommen, wenn sie keine Flüchtlinge sind" - denn der Terror und die deutsche Flüchtlingspolitik hätten nichts miteinander zu tun.

Eine strengere Flüchtlingspolitik würde seiner Meinung nach überhaupt keinen besseren Schutz vor Anschlägen bieten. Die IS-Terroristen würden dann nur auf anderen Wegen nach Europa kommen. "Die Globalisierung hat uns erreicht, wir sind vor weiteren Anschlägen nicht gefeit", lautet Baums nüchterne Analyse.

Wir arbeiten auf der Grundlage unserer Verfassung

Er mahnte zudem: "Wir dürfen uns nicht von Angst treiben lassen, so wie Frankreich. Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind Wasser auf die Mühlen der Terroristen." Politiker, die totale Sicherheit versprechen würden, seien Scharlatane.

Baum, der in den 70er-Jahren die BRD vor dem Terror der RAF schützen sollte, warnte davor, dass "Kräfte, die gegen unsere Verfassung arbeiten, nicht Oberwasser haben dürfen." In dem Zusammenhang erinnerte er an seine Zeit als Innenminister: "In Zeiten der RAF waren 67 Prozent der Deutschen für die Todesstrafe. Aber wir arbeiten auf der Grundlage unserer Verfassung. Das dürfen wir doch nicht zur Disposition stellen."

(29.07.2016)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr