Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.06.2016

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Albach: Kalkberg muss stabilisiert werden

Motiv der LogoEdition 1994
Bild vergrößern
Motiv der LogoEdition 1994
Motiv der LogoEdition 1994
Bild verkleinern
Motiv der LogoEdition 1994
FDP kritisiert Organisationsversage
Dr. Rolf Albach, Umweltpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, erklärt zur Ratsentscheidung über die Sanierung des Kalkbergs:

"Köln hat Millionen in Hochwasserschutz investiert, ohne dass seitdem die Schutzwände vollumfänglich gebraucht wurden. So ist es auch beim Kalkberg. Der Berg ist instabil und bewegt sich. Niemand weiß, ob er je abrutschen wird. Vielleicht rutscht er ab, aber niemand kommt zu Schaden. Aber vielleicht rutscht er ab und begräbt Menschen unter sich.

Die FDP sieht dieses Risiko und kommt zu folgenden Entscheidungen.
• Der Berg muss stabilisiert werden, egal was darin ist.
• Die Stabilisierung von außen ist nur Teil der Sicherheit. Der wichtigste Teil ist das Austrocknen des Berges. Das wird lange dauern. Und so lange sollte kein Treibstoff auf dem Berg sein.
• Derzeit ist chemisch keine Gefahr in Verzug. Das Grundwasser enthält nur Cyanid als Schadstoff, keine Stoffe, die aus Öl stammen. Das Grundwasser wird aber nicht getrunken.
• Es ist genug Zeit, den Inhalt des Berges zu analysieren und öffentlich zu diskutieren.
• Kostensenkung ist möglich und notwendig. Die Vorschläge der Bürgerinitiative in der Version des Gutachters Prof. Brenner sind einzuplanen. Die obersten 6 Meter des Berges sind auf die West- und Ostflanke zu verteilen - selbst wenn die Westflanke dadurch noch flacher gestaltet werden muss.
• Der Kanalanschluss ist zu vermeiden, nicht zuletzt wegen möglicher Folgekosten in Kanal und Klärwerk.

Der Kalkberg ist ein Fanal für die Notwendigkeit der Verwaltungsreform von Oberbürgermeisterin Reker. Die vielen Fehler durch mangelnde Kritik gegen Gutachter und durch Organisationsversagen sind dabei aufzuarbeiten. Die laufenden Prozesse im Bereich der Beteiligungskultur und Verwaltungsreform sind voran zu treiben, um das Vertrauen innerhalb der Verwaltung und zwischen Verwaltung, ehrenamtlicher Politik und Bevölkerung wieder herzustellen.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Umwelt- und Tierschutz.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr