Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.06.2016

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Freie Demokraten im RheinEnergie-Stadion

Bild vergrößern
Bild verkleinern
Große Fraktion zu Gast bei den Kölner Sportstätten
Ein ganz besonderes Ereignis wurde den Mitgliedern der Großen Fraktion bei ihrer letzten Außensitzung zuteil. Die Sitzung fand im spektakulären RheinEnergie-Stadion statt. Neben der üblichen Tagesordnung gab es aber vorab für Interessierte noch eine Stadionführung. Dabei strahlte die Sonne mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern um die Wette.

Viele Parteifreunde nutzten die Gelegenheit, sich Einblicke in Bereiche zu verschaffen, die bei einem normalen Besuch leider verwehrt sind. Zuerst ging es vom Spielfeldrasen direkt in die Spielerbereiche. Dort führte gleich die erste Station vorbei an der Pressewand und der Mixed-Zone in den Mannschafts-Umkleidebereich des 1. FC Köln. Überraschend nüchtern und puristisch ist der Aufenthaltsraum für die Spieler gestaltet. Getreu dem Motto „Never forget where you coming from“ sollen sich die Sportler hier ohne Ablenkung auf ihr nächstes Match vorbereiten. Direkt von der Spielerkabine haben die Spieler auch Zugang zu den Duschen, der Sauna und dem Entmüdungsbecken. Danach ging es weiter in den Pressekonferenzraum. Dieser ist einer der größten in Deutschland.

Während der gesamten Führung gab es viele Informationen zum Stadion, der Technik und natürlich erfuhr man auch neues zum Maskottchen des Kölner FC. Nach diesen vielfältigen und spannenden Eindrücken ging es zurück in den Business-Bereich-Ost. Angekommen in der Geißbock-Lounge stellte Lutz Wingerath, Geschäftsführer der Kölner Sportstätten GmbH, die strategische Ausrichtung der Kölner Sportstätten vor. Zunächst wurde ein Bild von der aktuellen Situation skizziert um dann anschließend einen Blick in die Zukunft zu werfen. Überraschend breit ist auch das Eventportfolio des RheinEnergie-Stadions aufgestellt. So finden neben Fußballspielen und Konzerten auch zahlreiche andere Veranstaltungen statt. Über das Jahr verteilt ist das Stadion beispielsweise Gastgeber für Firmenevents und Incentives, Jobbörsen, Pressekonferenzen und Firmenjubiläen.

Im Anschluss stand Wingerath noch für Fragen zur Verfügung. Die Mitglieder der Großen Fraktion sprachen insbesondere über die Pläne des Stadionausbaus, neue Formen der Sicherheitskonzepte und die Stadioninfrastruktur. Der Vortrag und die anschließende Fragerunde gab allen Mitgliedern der großen Fraktion einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten der nur der Kölner Sportstätten GmbH.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.05.2018, 18:00 Uhr
Datenschutzstammtisch zum Start der EUDSGVO
Handeln oder Haften! Ab dem 25.5.18 gilt europaweit die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr