Köln kann mehr
alle Meldungen »

02.04.2016

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

"Das Leben ist kein Apfelstrudel"

Bild verkleinern
„…oder so“ – Die Kolumne von Maren Friedlaender
Also, ich würde mich über Staatsoberhäupter nie lustig machen. Manche glauben, für eine Sechs-Milliarden-Überweisung könne man sich ein Späßchen mit dem türkischen Präsidenten erlauben. Ich sag nur: „Erdowie, Erdowo…“ Wir sollten über eine Wiedergutmachung nachdenken. Vielleicht fehlen noch goldene Wasserhähne von Grohe oder eine Gaggenau-Küche mit Dönerhalter in Erdogans Palast. Der deutsche Sanitär- und Kücheneinzelhandel hilft gerne. Und nun Schluss mit dem Thema. So ein Staatspräsident hat es auch nicht immer leicht und die Sache mit der Demokratie erklären wir Erdowahn noch, bevor er sich am Brüsseler Tisch niederlässt.

Mir ging in der Ferienwoche anderes durch den Kopf: die Ausschreitungen der Kölner Abiturienten, vor allem die uferlosen Erklärungsversuche. Die der Psychologen waren besonders interessant. Stress, diagnostizierten sie: Stress wegen G12, Stress wegen Studienplatzsorgen und Stress wegen all der Fundraising-Partys, mit denen die Abifeiern finanziert werden. Dafür war nämlich noch viel Zeit, hörte ich.

Ich habe auch eine Erklärung für die Randale. Dafür hole ich etwas aus: Am Ostersonntag stand ich morgens beim Bäcker in der Warteschlange. Vor mir diskutierte ein Vater mit seinem Nachkömmling, der sich gerad mal im aufrechten Gang halten konnte. Es ging darum, ob der Kleine lieber ein Croissant oder eine Laugenbrezel wolle. Da machte der Supersonntagspapi eine ganz große Show draus. Da sollten alle mal sehen, dass er sein Söhnchen nicht mit irgendeinem Schokocroissant übertölpelt. Die Warteschlange wuchs, denn so einfach war die Sache nicht.

„Also, Hannibal, was magst Du denn?“ „Waeiß nich“, nölte der kleine Feldherr. „Ja, aber Hannibal, du solltest der Dame jetzt bitte sagen, was du möchtest.“ Mit Dame meinte der Papi die Verkäuferin, die nun sehr lieb etwa 15 Vorschläge unterbreitete, inklusive Laugenstange, Körnerbrötchen, Croissant mit und ohne Schokofüllung, Dinkelbrötchen, Käsestange und Rosinenweckchen. Hannibal starrte verstockt zu Boden. Bei weiteren zehn Angeboten der Bäckereifachverkäuferin verlor das Söhnchen allmählich den Überblick. Auch Zwiebelbrötchen, Vollkorncroissant und Butterhörnchen lehnte er ab. Sein Weinen ging in sattes Gebrüll über.

Aber immer noch war nicht geklärt, was der kleine Hosenscheißer zum Frühstück verzehren wollte. Ich verkürzte mir die Wartezeit mit der Vorstellung, Hannibal eine zu scheuern oder besser noch, Hannibals Papi eine zu scheuern. Ich gebe zu, dass ich dabei ein wenig ins Schwelgen geriet. Nebenbei bemerkt: Eigentlich bin ich ein Kinderzimmer-Pazifist.

Die Schlange stand bald bis weit auf die Straße hinaus: Gestandene Manager, Taxifahrer, Zahnärzte, Professoren und Automechaniker warteten kaum murrend. Einige verdrehten die Augen, aber nur so, dass der gute Papi es nicht merkte. Niemand protestierte laut. Ist ja Sonntag und wir lieben Kinder. Das konnte ich zwar gerade nicht garantieren, murmelte aber auch nur einen sehr unösterlichen Fluch in mich hinein. Etwas habe ich am Sonntag gelernt: Dass man nach einer solchen Kindheit mal irgendwo draufhauen möchte. Spätestens, wenn Hannibal eines Tages feststellt: Das Leben ist kein Apfelstrudel oder Schokocroissant.

Übrigens: Vielleicht hatte der Erdogan auch eine schwere Kindheit oder so…

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr