Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.04.2016

Kölner Wochenspiegel

Pressemeldung

Es bröckelt in der Schmuddelturnhalle

Plakat zur KölnWahl 2014
Bild vergrößern
Plakat zur KölnWahl 2014
Plakat zur KölnWahl 2014
Bild verkleinern
Plakat zur KölnWahl 2014
Lokalpolitiker drängen auf Sanierung der Sporthalle des Gymnasiums
Rodenkirchen (sb). „Wir hätten nicht gedacht, dass solche Zustände in Schulen einer immer noch reichen Industrienation herrschen können“, schilderte Manfred Giesen (Grüne) bestürzt auf der jüngsten Versammlung der Bezirksvertretung. Er hatte mit dem Vorsitzenden der FDP-Fraktion Karl-Heinz Daniel kürzlich die Sporthalle des Gymnasiums in Rodenkirchen und die zugehörigen Sanitärräume in Augenschein genommen.

Was sie zu sehen bekamen, entsetzte die beiden Lokalpolitiker: abblätternder Putz an den Decken, bröckelnde Fassaden, marode Holzfenster, Schimmel, undichtes Dach, schmuddelige Duschen und Urinale. „Wir waren erschüttert!“, so Giesen und Daniel. „Welcher Eindruck entsteht bei solchen Zuständen bei unserem Nachwuchs? Was ist das für ein Vorbild?“, empörte sich Giesen. Es sei mehr als deutlich, dass die Verwaltung über Jahrzehnte nichts an der Sporthalle getan und die Infrastruktur habe verkommen lassen, schimpfte er. „Das ist absolut unhaltbar. Die Halle muss kurzfristig saniert werden, da müssen wir Druck machen!“, betonten er und Daniel.

Die Fraktion der Grünen und der FDP hatten einen Antrag für die Sitzung vorbereitetet, in dem sie von der Verwaltung forderte, einen verbindlichen Zeitplan für den Neubau der Schulsporthalle des Gymnasium zu erstellen und die Finanzierung im Haushalt abzusichern. Die Verwaltung hatte aufgrund der Kritik an den Zuständen in der Turnhalle schon 2012 die Planung einer Doppelsporthalle für die Schule erstellt.

Auf Nachfrage der Antragsteller hatte das Amt für Schulentwicklung der Stadt Köln ihnen im Vorfeld der Sitzung mitgeteilt, die Verwaltung sei vom Rat angewiesen, sich auf die Schaffung dringend benötigter neuer Schulplätze zu konzentrieren, somit sei keine Zeit für Turnhallenneubauten. Daraufhin ergänzten Grüne und FDP den Antrag um den Passus „wenn mittelfristig kein Neubau möglich, dann aber kurzfristig eine Sanierung der Turnhalle“.

Es sei nicht hinnehmbar, dass öffentliche Gelder für Freitreppe, Archäologische Zone, Neue historische Mitte und auch für den Neubau des Bezirksrathauses geplant beziehungsweise bereitgestellt würden, aber man die vorhandene Infrastruktur verkommen lasse, heißt es im Antrag. „Die Zustände sind wirklich katastrophal und können die Gesundheit gefährden“, meinte Elke Bussmann (SPD). Ihre Fraktion trat dem Antrag bei. Dieser wurde einstimmig angenommen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr