Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.10.2015

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Gebauer: Rot-Grün liefert Stückwerk statt digitalem Aufbruch

Yvonne Gebauer, MdL
Bild vergrößern
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, MdL
Bild verkleinern
Yvonne Gebauer, MdL
Digitalisierung in den Schulen
Schulministerin Löhrmann hat mit dem Vorstand der NRW.BANK IT-Projekte des Landes für die Schulen vorgestellt. „Dies sind kleine Teilschritte, den großen Wurf beim Eintritt ins digitale Zeitalter an Schulen bleibt Rot-Grün nach wie vor schuldig“, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Yvonne Gebauer. So erfreulich das Programm der NRW-Bank grundsätzlich zu bewerten ist, bleibt leider nicht ersichtlich, wie viel Digitales wirklich in diesem Programm steckt.

Die von Schulministerin Löhrmann vorgestellten Maßnahmen stellen insgesamt leider nur Trippelschritte in die richtige Richtung dar. „Teilweise handelt es sich nicht um wirklich neue Maßnahmen. Damit unsere Schülerinnen und Schüler die Schulen aber künftig als „digital natives“ verlassen, bedarf es deutlich stärkerer Anstrengungen“, fordert Gebauer. Erst unlängst hat die ICILS-Studie belegt, dass ein deutlicher Aufholprozess bei der Nutzung digitaler Chancen dringend notwendig ist.

„Es ist von immenser Bedeutung, junge Menschen umfassend auf einen kompetenten Umgang mit den Informationstechnologien vorzubereiten. Von einem Spitzenplatz bei dieser Schlüsseltechnologie des 21 Jahrhunderts sind wir aber an den Schulen noch weit entfernt“, erklärt die Schulexpertin der FDP-Landtagsfraktion.

Bisher bleiben die von Rot-Grün ergriffenen Maßnahmen Stückwerk. „Trotz oft großer Anstrengungen vieler Kommunen und tatsächlich faszinierender IT-Konzepte an Leuchtturmschulen verfügen viele Schulen nicht einmal über vernünftiges WLAN, geschweige denn eine umfassende Hardware. Rot-Grün muss sich die Frage gefallen lassen, warum man nicht beispielsweise anteilig die Entlastung bei den BAföG-Mittel genutzt hat, um an Schulen einen wirklichen digitalen Aufbruch zu ermöglichen“, kritisiert Gebauer.

Rückmeldungen aus den Schulgemeinden zeigen ebenfalls, dass digitale Angebote des Landes für Lehr- und Lernmaterialien im Vergleich mit anderen Bundesländern als bisweilen veraltet oder unzureichend bewertet werden. Ebenso wird vielfach die Qualität der Lehrerfortbildung kritisiert. „Auch beim drohenden massiven Lehrermangel im Bereich Informatik muss Frau Löhrmann dringend gegensteuern. Ohne die Fachkräfte werden wir an der Digitalisierung scheitern, bevor sie in unseren Schulen erst richtig begonnen hat“, erklärt Gebauer.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr