Köln kann mehr
alle Meldungen »

29.09.2015

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Gebauer: Nordrhein-Westfalen wird schulpolitisch unter Wert regiert

Yvonne Gebauer, MdL
Bild vergrößern
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, MdL
Bild verkleinern
Yvonne Gebauer, MdL
Bildungsmonitor 2015
Auch im Bildungsmonitor 2015 erreicht das NRW-Bildungssystem im Vergleich der Bundesländer nur Platz 14. „Rot-Grün versagt dabei, Nordrhein-Westfalen endlich an die bildungspolitische Spitze der Bundesländer zu führen. Bei SPD und Grünen reicht es nicht einmal für das Mittelfeld“, kritisiert die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Yvonne Gebauer. Besonders erschreckend sind die schlechten Ergebnisse zur Bildungsarmut, zu Betreuungsbedingungen, der beruflichen Bildung und der Schulqualität.

Während die rot-grüne Landesregierung primär mit schulstrukturellen Umwälzungen beschäftigt ist, konzentrieren sich andere Länder auf den Kern der Bildungspolitik – die Qualität der Bildung. „Die falsche schulpolitische Schwerpunktsetzung von Rot-Grün führt dazu, dass NRW unter den Flächenländern als großer Bildungsverlierer dasteht“, kritisiert Gebauer.

Während sich Nordrhein-Westfalen im Bildungsmonitor als Folge der schwarz-gelben Anstrengungen mühsam noch oben gearbeitet hatte, ist es im Ländervergleich unter Rot-Grün wieder abgestürzt und verharrt unter den Bildungsschlusslichtern. „Rot-Grün darf Warnungen der Bildungsforschung nicht weiter ignorieren, wonach NRW langsam in die „Bremen-Liga“ abrutsche“, fordert Yvonne Gebauer.

Schlechteste Betreuungsbedingungen, vollkommen unzureichende Ausgabenpriorisierung, eine unterdurchschnittliche Bewertung der Schulqualität und ein verheerender letzter Platz bei der Beruflichen Bildung stellen Rot-Grün ein vernichtendes Zeugnis aus. „Die ganze rot-grüne Rhetorik zur vermeintlichen sozialen Gerechtigkeit zerfällt schlagartig zu Staub, wenn nur die Stadtstaaten bei der Bildungsarmut schlechter als NRW abschneiden. Insbesondere die SPD müsste nach einer fast durchgängigen 50-jährigen Regierungszeit von solchen Ergebnissen eigentlich erschüttert sein“, erklärt Yvonne Gebauer.

Die Landesregierung muss zügig einen Kurswechsel einleiten. „Hohe Standards statt Leistungsnivellierung, mehr Freiheiten für Schulen und Hochschulen, Sicherung der Personalversorgung, faire Behandlung der Schulformen, ein Rechtsanspruch auf Ganztag und eine digitale Offensive sind einige zentrale Bausteine, damit NRW nicht weiter den Anschluss verliert“, fordert Gebauer.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr