Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.06.2015

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Gebauer: Probleme nicht auf die Schulen abwälzen

Yvonne Gebauer, MdL
Bild vergrößern
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, MdL
Bild verkleinern
Yvonne Gebauer, MdL
Anhörung zum Schulrechtsänderungsgesetz
Die Anhörung zum Entwurf eines 12. Schulrechtsänderungsgesetzes von SPD, CDU und Grünen hat die FDP-Kritik deutlich bestätigt. „Die Folgen des Kopftuchurteils sollen auf die Schulen abgewälzt werden. Völlig berechtigt wehren sich Lehrer- und Elternverbände dagegen, dass ihnen diese Verantwortung aufgeladen wird und massive Konflikte in die Schulen getragen werden“, kritisiert die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Yvonne Gebauer. Gleichzeitig will Rot-Grün mit Unterstützung der CDU an Realschulen integrierten Unterricht erzwingen und leitet einen Angriff auf die Schulen in freier Trägerschaft ein.

Die alleinige Streichung des vom Bundesverfassungsgericht für nichtig erklärten Satzes zur Frage des Kopftuches bei Lehrerinnen greift aus Sicht von Eltern und Lehrkräften deutlich zu kurz. „Die vielfache Kritik an dem Gesetzentwurf zeigt, dass sich die letztlich Betroffenen an den Schulen mit den Folgen alleingelassen fühlen. Die Schulen haben ein Recht auf klare Vorgaben, wann der Schulfrieden als gefährdet bewertet werden muss und wie Schulen dann in welchen Verfahren handeln müssen“, fordert Gebauer. SPD, CDU und Grüne machten sich in ihrem Entwurf auf Kosten der Schulen einen schlanken Fuß.

Gleichzeitig sollen mit dem Gesetzentwurf die Realschulen durch das weitgehende Erzwingen binnendifferenzierten Unterrichts bei der Aufnahme von Hauptschülern schrittweise in eine integrierte Schulform umgewandelt werden. „Dass Lehrer- und Elternverbände diesen Eingriff in die pädagogischen Entscheidungen strikt ablehnen und auch die kommunalen Spitzenverbände diese autoritäre Regelung kritisieren, sollte SPD, CDU und Grünen zu denken geben“, erklärt Gebauer. Auch bedeutet dieser Gesetzentwurf einen massiven Angriff auf die Schulen in freier Trägerschaft. „Dieser Gesetzentwurf ist für Eltern, Kinder und Schulen eine Zumutung. Es löst keine Probleme, sondern schafft Probleme. Das haben die Stellungnahmen der Betroffenen mehr als deutlich gezeigt“, so Gebauer.

(13.05.2015)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr