Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.04.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Bierbörse klammheimlich aus Altstadt verbannt

Ralph Sterck, MdR
Bild vergrößern
Ralph Sterck, MdR
Ralph Sterck, MdR
Bild verkleinern
Ralph Sterck, MdR
Altstadtwirte enttäuscht

In einer zehnseitigen Dringlichkeitsentscheidung zur Vergabe der zentralen Innenstadtplätze Alter Markt, Heumarkt, Neumarkt, Rathausvorplatz, Roncalliplatz und Rudolfplatz für das Jahr 2003 wurde kurzerhand die beliebte Bierbörse aus der Altstadt auf den Neumarkt verbannt. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der FDP im Kölner Rat, Ralph Sterck:

„Die beliebte Bierbörse in der Altstadt war eine Erfindung der Altstadt-Wirte, um Besucherinnen und Besucher in die Kölner Altstadt zu locken, die sonst oft nur von Messegästen lebt. Die Bierbörse erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit und am Niveau und Profil wurde über die Jahre mit Erfolg gefeilt. Trotzdem ist sie nach wie vor nicht nach jedermanns bzw. jederfraus Geschmack. Muss sie aber auch nicht, denn es ist ja nicht Pflicht, sie zu besuchen. Die Verschiebung der Bierbörse auf den Neumarkt ist kein adäquater Ersatz, da für diese Veranstaltung das gastronomische Umfeld rund um den Neumarkt dem Anspruch eines Bierfestes nicht gerecht werden kann und von dort keine Wirkung für die Altstadt zu entwickeln ist.

Augenscheinlich gewinnen aber in Köln moralingesäuerte grüne Wächter an politischem Einfluss, die nun darüber entscheiden, in welcher Form und wo man sich amüsieren darf. Am grünen Wesen soll anscheinend ganz Köln genesen. Nach dem Verbot des Domspringens und der Karnevalskirmes auf dem Roncalliplatz ist dies nun die dritte von schwarz-grün betriebene oder gedeckte Entscheidung, Kölnerinnen und Kölner, aber auch Gäste und Touristen aus der Altstadt zu vertreiben. Die Liberalen sehen in der neuen schwarz-grünen Sittenwächterpolitik für die Altstadt einen Widerspruch zur kölschen Mentalität und Lebensart. Zumindest wird aber den Altstadtwirten mit diesen Maßnahmen ein Bärendienst erwiesen. Welche Veranstaltung trifft als nächste der Bannstrahl?“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr