Köln kann mehr
alle Meldungen »

25.10.2014

Stadt Köln

Meldung

Ehemaliger Bürgermeister Wolf verstorben

Jürgen Roters
Jürgen Roters
Jürgen Roters
Bild verkleinern
Jürgen Roters
Vielfältiges Engagement für seine Heimatstadt
Im Alter von nur 67Jahren verstarb am vergangenen Donnerstag, 23. Oktober 2014, Kölns langjähriger Bürgermeister Manfred Wolf. Der gebürtige Kölner und dreifache Familienvater gehörte dem Rat und der FDP-Fraktion von 1989 bis 1994 und von 1999 durchgehend bis zum Mai 2014 an. Zum Bürgermeister wählte ihn der Kölner Rat erstmals 1999, erneut wieder im Jahr 2009.

Oberbürgermeister Jürgen Roters kondolierte heute der Familie und würdigte den erfahrenen Politiker: „Manfred Wolf war ein Kommunalpolitiker, der sich aktiv nicht nur in seinem unmittelbaren politischen Umfeld engagierte. Was ihn auszeichnete, war sein breites gesellschaftliches Engagement, das ihn über viele Jahrzehnte zum beliebten und gefragten Gesprächspartner in Verbänden und Vereinen sowie bei seinen Ratskolleginnen und Kollegen machte.

Er war eine Institution in dieser Stadt. Seine Aufgaben hat Manfred Wolf immer mit vollem Engagement und großem persönlichen Interesse wahrgenommen. Dabei haben ihm vor allen Dingen die Menschen am Herzen gelegen, der Kontakt zu ihnen war für ihn Ansporn und Lebenselixier. Die Stadt trauert um einen vorbildlichen Bürgermeister.“

Manfred Wolf wurde 1947 in Köln-Mülheim geboren. Nach dem Besuch des Hansa-gymnasiums schloss er 1970 ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln nach nur neun Semestern als Diplom-Kaufmann ab. Erste berufliche Erfahrungen sammelte er bei der damaligen Treuarbeit AG, bevor er sich als Steuerberater und später als vereidigter Buchprüfer selbstständig machte. Zu seinen Hobbys zählte das Filmen, das er bereits in den 70er Jahren mit einer Super-8-Kamera begann. Dabei sind es insbesondere seine ausgedehnten Reisen mit dem eigenen Wohnmobil, die er filmisch dokumentierte.

Bereits mit 25 Jahren engagierte er sich in einer liberalen Wählerinitiative und wurde später Mitglied der FDP, für die er erstmals 1989 in den Rat einzog. Im Kölner Rat engagierte er sich insbesondere im Sportausschuss, dessen Vorsitzender er von 2004 bis 2009 war, sowie im bedeutenden Finanzausschuss und im Liegenschaftsausschuss.

Aber auch das internationale Köln und die Kölner Partnerstädte waren ihm wichtig. Seit vielen Jahren war er Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins Köln-Liverpool und dies mit viel persönlichem Engagement. Er gehörte dem Vorstand des Nordrhein-Westfälischen Städtetages an sowie dem Hauptausschuss des Deutschen Städtetages.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr