Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

03.08.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Attraktivierung der Domplatte

Ansichten des Siegerentwurfes für den Dionysoshof
Ansichten des Siegerentwurfes für den Dionysoshof
Ansichten des Siegerentwurfes für den Dionysoshof
Bild verkleinern
Ansichten des Siegerentwurfes für den Dionysoshof
Pilz-Bauten, Kiosk, Dionysoshof und andere Schandflecke

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat folgende Anfrage auf die kommende Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses setzen lassen.

Trotz einer wesentlichen Verbesserung der Gestaltung der Domplatte durch den Neubau der Domtreppe stören sich viele Bürgerinnen und Bürger an den sogenannten „Pilzen“ an der Trankgasse insbesondere auch wegen ihrer Unansehnlichkeit und Verrottung. Eine durchgeführte Betonsanierung aus dem Jahre 1998 hält zumindest optisch nicht mehr vor. Wie die Verwaltung erklärt hat, liegt das Urheberrecht an den Werken des Architekten Fritz Schallers, zu denen auch die Domplatte mit ihren Aufbauten gehört, auch nach seinem Tod im Jahre 2002 für weitere 70 Jahre bei dem Verstorbenen und wird von Christian Schaller, seinem Sohn, verwaltet. Aus diesem Grund ist eine Entfernung einzelner Teile der Gesamtarchitektur nicht möglich. Trotzdem ist eine Attraktivierung notwendig.

1. Warum funktioniert die innere Entwässerung der „Pilze“ nicht mehr, da das Regenwasser offensichtlich über die Außenränder abläuft, was hässliche Spuren hinterlässt?

2. Inwieweit hängt diese Situation mit der durchgeführten Betonsanierung zusammen (zugeschüttete Entwässerung) oder ist durch unzureichende Instandhaltung bedingt (Verstopfung)?

3. Was kann getan werden, um die Pilze besser zu entwässern und ansehnlicher zu machen?

4. Welche anderen Maßnahmen zur Instandhaltung der Domplatte (Sichtbetonflächen, Mauern, Plattenbelag usw.) hat die Verwaltung in den vergangenen Jahren ergriffen bzw. sind für die nahe Zukunft geplant?

5. Wie ist der Sachstand in der Frage der Umsetzung der Wettbewerbsergebnisse zur Umgestaltung des Dionysoshofes aus dem Jahre 2002, der Freilegung des Baptisteriums und des neuen Zugangs zum Südturm mit seinen Nebenanlagen (Kiosk, Aufzug in die Tiefgarage, Wiederaufbau des Petersbrunnens)?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Fr., 28.09.2018 Laufenberg: Talente von Kindern entdecken, wo sie unerkannt bleiben FDP will Talentschulen nach Köln holen Sylvia Laufenberg, MdR
Die FDP fordert gemeinsam mit CDU und Grünen in einem gestern gefassten Beschluss des Schulausschusses die Bewerbung um mindestens drei der ... mehr
Mi., 19.09.2018 Sterck: Probleme beim Wohnungsbau in Köln sind hausgemacht FDP fordert Entfesselung für mehr neue Wohnungen Ralph Sterck, MdR
Die Zahl der Wohnungen, für die im ersten Halbjahr 2018 in Köln Baugenehmigungen erteilt wurden, ist um mehr als 25% eingebrochen, wie ... mehr
Mo., 10.09.2018 Kämpfer für Europa FDP-Köln nominiert Gerd Kaspar als Kandidaten für Europawahl Gerd Kaspar
Am Samstag trafen sich die Kölner Freien Demokraten zu ihrem Kreisparteitag in der Aula der Königin-Luise-Schule, der ganz im Zeichen von ... mehr

Termin-Highlights

Hans H. Stein
Die genaue Ausgestaltung des Brexits ist immer noch nicht verhandelt. Doch Leitlinien sind absehbar. Gemeinsam mit unseren Experten wollen ...mehr

Fr., 19.10.2018, 19:00
Liberaler Flammkuchenabend
Dr. Werner Hoyer
Am 19.Oktober lädt der Stadtbezirksverband Ehrenfeld zum liberalen Flammkuchenabend ein. Der Ehrengast an diesem Abend wird Werner Hoyer ...mehr
Debatte über das Europa-Wahlprogramm der FDP mit Dr. Matthias Schulenberg. Weitere Infos ...mehr

Politik-Highlights

Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr
Die antragsstellenden Fraktionen bitten darum, folgenden Dringlichkeitsantrag in die Tagesordnung der Ratssitzung am 03.05.2018 ...mehr
Die antragstellenden Fraktionen sowie die Ratsgruppe GUT bitten darum, folgenden Antrag in die Tagesordnung der Ratssitzung am 06. Februar ...mehr