Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

19.03.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Mehr Sicherheit durch Verzicht auf Doppeltraktion bei KVB

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für Verkehr am 23. April 2007 setzen lassen.

Auch im letzten Jahr wurde der „Tag der Jugend im Rathaus“ veranstaltet. Einer der diskutierten Anträge der Fraktion „Mädchen Power Köln (MPK)“ lautete: „Mehr Sicherheit an S- und U-Bahnhöfen im Stadtgebiet von Köln“. Dieser Antrag wurde zusammen mit dem Protokoll der fiktiven Fraktionssitzung vom Tag der Jugend in der Jugendhilfeausschusssitzung am 20.03.2007 vorgestellt. In dem Protokoll heißt es: „Herr May ruft aber auch die Schüler auf, für ihre eigene Sicherheit Sorge zu tragen, indem sie in den späten Abendstunden nicht die Beiwagen der Bahnen benutzen, sondern in der Nähe des Fahrers Platz nehmen.“

Diese Aussage ist aus Sicht der FDP eine Bankrotterklärung bezüglich der Sicherheit in den Beiwagen. Vor dem Hintergrund, dass die allermeisten Fahrten in Doppeltraktion durchgeführt werden, stellt sich die Frage der Sinnhaftigkeit dieser Beschaffungspolitik: Warum werden die Bahnen nicht in voller Länge durchgehend begehbar statt mit Anhängerkupplung bestellt?

Die FDP-Fraktion bittet daher um Beantwortung folgender Fragen:

1. Wie beurteilt die Verwaltung die Aussage des KVB-Vertreters und wie ist die objektive Sicherheit im Beiwagen im Vergleich zum Frontwagen?

2. Wie viel Prozent der Fahrten werden heute von den KVB-Linien in Einfachtraktion durchgeführt?

3. Wäre es vor dem Hintergrund der vom KVB-Vertreter geäußerten Warnung nicht sinnvoller, entweder keine Doppeltraktionen in den Abendstunden mehr zu fahren oder die Türen der Beiwagen nicht mehr zu öffnen?

4. Wie viele Personen sind in den vergangenen Jahren durch Überklettern der Anhängerkupplung verletzt bzw. getötet worden?

5. Wie beurteilt die Verwaltung den Vorschlag, entsprechend längere Bahnen zu ordern, da so zwei Fahrerstände und die gefährlichen Kupplungen eingespart würden und die Fahrer Einblick in den gesamten Wagenbereich hätten?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Mi., 10.10.2018 Gerd Kaspar Bezirkskandidat für Europa Bezirksparteitag wählt Spitzenkandidaten zur Europawahl Gerd Kaspar
Rund 90 Deligierte aus den FDP-Kreisverbänden Oberberg, Rheinberg, Rhein-Sieg, Rhein-Erft, Leverkusen, Bonn und Köln haben sich am Samstag, ... mehr
Fr., 28.09.2018 Laufenberg: Talente von Kindern entdecken, wo sie unerkannt bleiben FDP will Talentschulen nach Köln holen Sylvia Laufenberg, MdR
Die FDP fordert gemeinsam mit CDU und Grünen in einem gestern gefassten Beschluss des Schulausschusses die Bewerbung um mindestens drei der ... mehr
Mi., 19.09.2018 Sterck: Probleme beim Wohnungsbau in Köln sind hausgemacht FDP fordert Entfesselung für mehr neue Wohnungen Ralph Sterck, MdR
Die Zahl der Wohnungen, für die im ersten Halbjahr 2018 in Köln Baugenehmigungen erteilt wurden, ist um mehr als 25% eingebrochen, wie ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 19.10.2018, 19:00
Liberaler Flammkuchenabend
Dr. Werner Hoyer
Am 19.Oktober lädt der Stadtbezirksverband Ehrenfeld zum liberalen Flammkuchenabend ein. Der Ehrengast an diesem Abend wird Werner Hoyer ...mehr
Debatte über das Europa-Wahlprogramm der FDP mit Dr. Matthias Schulenberg. Weitere Infos ...mehr
Moritz Körner, MdL
Mit Moritz Körner, MdL In Zeiten von digitalem Fortschritt und immer neuen Technologien stehen die Hochschulen in unserem Land ...mehr

Politik-Highlights

Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr
Die antragsstellenden Fraktionen bitten darum, folgenden Dringlichkeitsantrag in die Tagesordnung der Ratssitzung am 03.05.2018 ...mehr
Die antragstellenden Fraktionen sowie die Ratsgruppe GUT bitten darum, folgenden Antrag in die Tagesordnung der Ratssitzung am 06. Februar ...mehr