Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Initiativen »

13.09.2004

FDP-Kreisverband Köln

Flora und Botanischer Garten

Fragen zur Kommunalwahl


Freundeskreis Botanischer Garten
Berrenrather Straße 133

50937 Köln


Sehr geehrter Herr Bermbach,
sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 25. August 2004. Als Kandidat der FDP in Köln-Riehl möchte ich Ihnen die Position der Ratsfraktion zum Thema Flora und Botanischer Garten gerne erläutern. Darüber hinaus bin ich als Mitglied des Aufsichtsrats der Zoo AG auch ein Ansprechpartner bei den Themen der Kooperation zwischen Flora, Botanischem Garten und Zoo.

Die FDP verfolgt weiter das Ziel, das das Grundstück im Zoobogen zu vermarkten, um damit Gelder für die Entwicklung von Flora, Botanischen Garten und Zoo zu erzielen. Darüber hinaus könnten das Haus des ehemaligen Leiters des Botanischen Gartens veräußert werden, um Gelder für Flora und Botanischen Garten zu erhalten. Ob Landesmittel im Rahmen der Regionale 2010 eingeworben werden können, ist im Moment noch nicht abzusehen. Falls der Freundeskreis Botanischer Garten durch Spenden und Sponsoren dieses Projekt unterstützen würde, wäre eine Realisierung sicherlich leichter.

Nach den Vorstellungen der FDP soll die Schaugewächshausgruppe nicht verlagert werden.

Die FDP Ratsfraktion verfolgt mit großem Interesse eine organisatorische Vereinigung von Zoologischem Garten, Botanischen Garten und Flora. Wir sehen hier die Möglichkeit, gerade im Bereich der Verwaltung und der Pflege, erhebliche Synergieeffekte zu erzielen. Diese positiven Effekte dürfen aber nicht dazu führen, dass noch weniger Geld, vor allem für den Bereich Flora und Botanischer Garten, zur Verfügung gestellt wird. Die erzielten Synergieeffekte müssen den Einrichtungen zugute kommen. Gerade vor dem Hintergrund, durch einen neuen gemeinsamen Zugangs- und Eingangsbereich von Zoo und Flora, den besonderen Charakter der beiden Einrichtungen für die Kölner Bürgerinnen und Bürger hervorzuheben, halten wir eine Kooperation oder Vereinigung der Einrichtungen mittelfristig für sinnvoll. Die wissenschaftliche Eigenständigkeit beider Institutionen ist auch für die FDP Ratsfraktion eine Voraussetzung für den Erhalt der Leistungsfähigkeit beider Einrichtungen.

Wie schon bei der ersten Frage dargestellt, hält es die FDP Ratsfraktion durchaus für sinnvoll, das Haus des ehemaligen Leiters des Botanischen Gartens zu veräußern. Wir sind der Meinung, dass dies geschehen kann, ohne dem Botanischen Garten oder der Flora zu schaden. Zusätzlich ist es unserer Meinung nach bedenkenswert, das Wohnhaus neben dem Betriebshof an der Amsterdamer Straße zu veräußern. Darüber hinaus sehen wir keinen Anlass, weitere Flächen in diesem Bereich zu veräußern.

Wie schon unter Ihrer Frage drei angesprochen, sehen wir die größten Zukunftschancen von Botanischem Garten und Flora in einer Kooperation mit dem Zoo. Wir stimmen Ihren Ausführungen dahingehend zu, dass die Flora als „Abteilung“ des Grünflächenamtes im Laufe der Jahre immer mehr zu einer normalen, gehobenen Grünanlage werden wird. Nur durch das Heben von Synergieeffekten im Bereich der Verwaltung und der Pflege wird es möglich sein, auch wieder Neubesetzungen zu realisieren, wie z.B. einer Gärtnermeisterstelle, um das Niveau der Einrichtung zu halten.

Ich hoffe, Ihnen mit meine Angaben gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Houben
FDP Ratsfraktion - Kandidat in Köln Riehl

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Mi., 20.06.2018 Bettina Houben: Brauchen neuen Anlauf, um Nachbarschaft zu entlasten FDP will Drogenkonsumraum am Neumarkt in städtischem Gebäude Bettina Houben
Mit Bedauern hat die FDP-Ratsfraktion zur Kenntnis genommen, dass der geplante Drogenkonsumraum am Neumarkt nun doch nicht zeitnah ... mehr
Do., 14.06.2018 Hoyer: Mindestens 500 Plätze weniger zum Jahresende FDP fordert Abbau von Hotelplätzen für Flüchtlinge Katja Hoyer, MdR
Zur Recherche des WDR zur Unterbringung von Geflüchteten in Hotels erklärt die Sozialpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Kölner Rat ... mehr
Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr

Termin-Highlights


Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Do., 28.06.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Henriette Reker
Oberbürgemeisterin Henriette Reker
Köln ist eine wachsende Stadt. Wir Kölner Freien Demokraten nehmen das als Herausforderung an. Das ist eine Mentalitätsfrage. Liberale sind ...mehr

Fr., 06.07.2018, 18:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Offizielle Eröffnung des CSD mit Dr. Joachim Stamp
Dr. Joachim Stamp, MdL
Die offizielle Eröffnung des CSD findet um 18.00 Uhr auf dem Heumarkt statt. Hier wird u.a. der stellvertretende Ministerpräsident des ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr