Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Initiativen »

26.07.2003

FDP-Kreisverband Köln

Wir kämpfen gegen den öffentlichen Ausverkauf Kölns

Durch den Einnahmeverlust von 420 Mio. Euro für die Stadt Köln, da sich im Stadtrat keine Mehrheit fand, die städtische Wohnungswirtschaft zu privatisieren, muss nun Köln in die Haushaltsicherung. Schwarz-Grün wollte es nicht anders. Eine ruinöses Sparliste zerstört erfolgreiche und wichtige Strukturen unserer Stadt. Jedes Jahr müssen von neuem Jugend- und Sozialeinrichtungen gestrichen, Sanierung von Schulen verschoben, Straßenausbesserungen vernachlässigt, Seniorenhilfe ausgedünnt und Kultureinrichtungen wegen fehlender Mittel geschlossen werden.

Wir leben in harten wirtschaftlichen und finanziellen Zeiten. Auch Köln bleibt davon nicht verschont. Köln muss sparen. Wir Liberale sind aber der Überzeugung, dass durch das vorgelegte Haushaltssicherungskonzept die gesamten Strukturen des öffentlichen, sozialen und kulturellen Lebens unwiederbringlich wegbrechen werden. Wir Liberale sagen: Das muss nicht sein, denn trotz der schlechten finanziellen Lage ist die Stadt Köln sehr vermögend. Bevor ganze Strukturen wegbrechen, soll das städtische Vermögen aktiviert werden.

Daran ändert auch nichts die von CDU und Grünen eingebrachte Entschärfung der Sparliste. Schwarz-Grün haben es sich leicht gemacht und keine Deckungsbeiträge geliefert. Somit fehlen im Haushalt 2003 9,6 Mio. Euro und für 2004 in Höhe von 13,1 Mio. Euro Sparvorschläge. Allen Trägern und Institutionen, die sich nun freuen, dass ihre Einsparungen zurückgenommen worden sind, kann die böse Erwachung noch kommen, wenn der Haushalt wegen den fehlenden Deckungsbeiträge von schwarz-grün nicht genehmigt wird und Köln ein Nothaushalt führen muss.

Die FDP kämpft bis zur letzten Minute vor Verabschiedung des Haushaltes, um diesen haushaltspolitischen Irrsinn mit dem Verkauf der Anteile von GAG und Grubo zu korrigieren. Wir hoffen, dass wieder Vernunft in den Rat einkehrt und unser finanzpolitisch seriöser und machbarer Vorschlag eine Mehrheit findet. Kämpfen sie mit!

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zu einem möglichen Freihandelsabkommen mit Kanada und Japan

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Weitere Infos folgen in ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr