Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

19.05.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Abarbeitung der To-Do-Liste für Bürgerhäuser/-zentren

Die FDP-Fraktion hat folgenden Antrag auf die Tagesordnungen der nächsten Sitzungen der Ausschüsse für Soziales und Senioren und Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen setzen lassen:

Der Ausschuss möge beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt, von den Bürgerhäuser und Bürgerzentren, die an der Benchmarking-Untersuchung durch das Institut für Prozessoptimierung und Informationstechnologien GmbH teilgenommen haben, bis zum 30. Juni 2003 eine Aufstellung anzufordern, der die Ausschüsse und die Verwaltung folgendes entnehmen können:
- Welche Mängel, Problemstellungen und Schwachstellen sind durch die Studie in dem jeweiligen Bürgerhaus / Bürgerzentrum definiert worden?
- Welchen Konsequenzen und Arbeitsaufträge ziehen die Bürgerzentren und Bürgerhäuser hieraus?
- Bis wann werden die Mängel, Probleme und Schwachstellen von ihnen durch welche Maßnahmen behoben?
- Wenn Mängel, Problemstellungen und Schwachstellen nicht behoben werden können, woran liegt das?
Die Verwaltung wird weiterhin beauftragt, zum 30. Juni 2004 bei den betroffenen Bürgerhäusern und Bürgerzentren einen Abarbeitungsstand der o. g. Liste einzufordern und den Ausschüssen vorzulegen.

Begründung:
Den Bürgerhäusern und Bürgerzentren sind durch die Benchmarkingstudie Hilfen zur Verbesserung der eigenen Arbeit aber auch zu mehr Kunden- und Mitarbeiterorientierung gegeben worden. Wichtige betriebswirtschaftliche Instrumente sind nicht in allen Institutionen vorhanden. Ein verstärkter Austausch nicht nur von Erfahrungen sondern auch von Werkzeugen der Bürgerhäuser / Bürgerzentren untereinander hat sich als unabdingbar erwiesen.
Eine Untersuchung wie diese, die jeder dieser Institutionen aufzeigt, wo individuelle Mängel und Verbesserungsmöglichkeiten bestehen, macht nur dann Sinn, wenn die sich daraus ergebenden Arbeitsaufträge auch entsprechend abgearbeitet werden. Nur dadurch entsteht eine Qualitäts- und Leistungsverbesserung sowohl gegenüber den eigenen „Kunden“ als auch gegenüber den eigenen Mitarbeitern.
Wer öffentliche Gelder zu Recht beansprucht, muss dafür Sorge tragen, dass diese so effektiv wie möglich eingesetzt werden. Die Arbeit von Bürgerzentren und Bürgerhäusern ist für die Bürgerinnen und Bürger von Köln zu wichtig, als dass sie durch eine Studie, die dann in einer Schublade verschwindet, gefährdet wird.

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Mi., 10.10.2018 Gerd Kaspar Bezirkskandidat für Europa Bezirksparteitag wählt Spitzenkandidaten zur Europawahl Gerd Kaspar
Rund 90 Deligierte aus den FDP-Kreisverbänden Oberberg, Rheinberg, Rhein-Sieg, Rhein-Erft, Leverkusen, Bonn und Köln haben sich am Samstag, ... mehr
Fr., 28.09.2018 Laufenberg: Talente von Kindern entdecken, wo sie unerkannt bleiben FDP will Talentschulen nach Köln holen Sylvia Laufenberg, MdR
Die FDP fordert gemeinsam mit CDU und Grünen in einem gestern gefassten Beschluss des Schulausschusses die Bewerbung um mindestens drei der ... mehr
Mi., 19.09.2018 Sterck: Probleme beim Wohnungsbau in Köln sind hausgemacht FDP fordert Entfesselung für mehr neue Wohnungen Ralph Sterck, MdR
Die Zahl der Wohnungen, für die im ersten Halbjahr 2018 in Köln Baugenehmigungen erteilt wurden, ist um mehr als 25% eingebrochen, wie ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 19.10.2018, 19:00
Liberaler Flammkuchenabend
Dr. Werner Hoyer
Am 19.Oktober lädt der Stadtbezirksverband Ehrenfeld zum liberalen Flammkuchenabend ein. Der Ehrengast an diesem Abend wird Werner Hoyer ...mehr
Debatte über das Europa-Wahlprogramm der FDP mit Dr. Matthias Schulenberg. Weitere Infos ...mehr
Moritz Körner, MdL
Mit Moritz Körner, MdL In Zeiten von digitalem Fortschritt und immer neuen Technologien stehen die Hochschulen in unserem Land ...mehr

Politik-Highlights

Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr
Die antragsstellenden Fraktionen bitten darum, folgenden Dringlichkeitsantrag in die Tagesordnung der Ratssitzung am 03.05.2018 ...mehr
Die antragstellenden Fraktionen sowie die Ratsgruppe GUT bitten darum, folgenden Antrag in die Tagesordnung der Ratssitzung am 06. Februar ...mehr