Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Beschlüsse der Parteigremien »

09.11.2016

Verbesserte Palliativinfrastruktur für ein selbstbestimmtes und würdevolles Sterben

Die demografische Entwicklung und das für die Jahre prognostizierte Bevölkerungswachstum in Köln bringt auch Herausforderungen im Hinblick auf die Behandlung schwerer, unheilbarer Erkrankungen, das Altern und das Sterben mit sich.

Oft wollen Menschen, die schwer krank sind und/ oder alt sind, in der vertrauten Umgebung begleitet werden und nicht in einer fremden, unbekannten Umgebung auch über einen längeren Zeitraum die letzte Zeit ihres Lebens verbringen.

In Köln verfügen wir bereits über eine gut funktionierende Struktur mit stationären Hospizen, Palliativstationen, ambulanten Hospizdiensten, SAPV-Diensten, über spezialisierte Palliativärzte und über Haus- und Fachärzte mit der Zusatzqualifikation Palliativmedizin, über beide Rheinseiten verteilt.
Daneben lebt diese Struktur vor allem im Bereich der Hospize vom Ehrenamt. Dieses Ehrenamt schätzen und unterstützen die Freien Demokraten umfassend.

Wichtig ist auch eine verlässliche Finanzierung der Hospiz- und Palliativarbeit.
Wir begrüßen es, dass der Anteil der Finanzierung der Hospize durch die Krankenkassen von 90% auf 95% gestiegen ist. Trotzdem müssen die Hospize immer noch 5% der anfallenden Kosten tragen, so dass sie auf Spenden angewiesen sind.
Ein erforderlicher Ausbau des Angebotes muss ebenso auf sicherer finanzieller Basis stehen wie die auskömmliche Finanzierung der derzeitigen Situation, sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich. Der Antrag für die Leistungen muss sowohl bei den Krankenkassen als auch bei der Pflegeversicherung unkompliziert und unbürokratisch erfolgen können.

Den Freien Demokraten ist es besonders wichtig, dass die Menschen über die Palliativ- und Hospizversorgung umfassend aufgeklärt sind und bei Bedarf auf diese medizinische und pflegerische Betreuung zurückgreifen können.

Ein Teil dieser Aufklärung ist ein alle zwei Jahre aktualisierter Bericht über die aktuelle Situation.

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zu einem möglichen Freihandelsabkommen mit Kanada und Japan

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Weitere Infos folgen in ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr