Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

04.06.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Dienstleistung per "Card-in"

Die FDP-Fraktion hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen setzen lassen:

Die Effizienz behördlicher Verwaltung ist seit Jahren ein kontrovers diskutiertes Thema. Eine Vorreiterstellung nimmt die Stadt Bremen ein, die seit Januar 2002 die neuartige Formularlösung Card-in nutzt. Diese verwendet die Hansestadt für jährlich etwa 5.000 Anschreiben an alle Eltern, deren Kind im laufenden Jahr drei Jahre alt wird und damit einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz hat. Die mit dem Namen des Kindes und einer individuellen Nummer versehene Karte dient den Eltern der verbindlichen Anmeldung in einem Kindergarten ihrer Wahl. Das bisher verschickte Anschreiben konnte beliebig oft kopiert werden, was zu Mehrfachanmeldungen führte und die bedarfsgerechte Planung der Platzkapazitäten erheblich erschwerte. Die nötigen Verwaltungsvorgänge können erheblich reduziert werden und Mehrfachanmeldungen wirksam verhindert werden. Auch erleichtert die äußere Form der Weichplastikkarte das Aufbewahren der Anmeldenummer.

Die FDP-Fraktion bittet daher um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Inwieweit ist der Verwaltung dieses Kartensystem bekannt?

2. Entstehen auch in der Stadt Köln durch kopierbare Anmeldenummern o. ä. Mehrfachanmeldung für Kindergartenplätzen, was eine effiziente Verwaltungsarbeit hinsichtlich der bedarfsgerechten Planung behindert?

3. Besteht bei der Stadt Köln die Möglichkeit ein solches Kartensystem einzuführen? Wenn ja, wie hoch wären schätzungsweise die Kosten und wenn nein, woran scheitert eine solche Einführung?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Rede zum Bundeshaushalt

Aktuelle Highlights

Fr., 23.11.2018 FDP setzt sich im Rat für neues Gymnasium in Rondorf ein Sterck: Schnell Parkdruck in Veedeln lindern FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Zur aktuellen Stunde betreffend der Dieselthematik erklärt der Sprecher der FDP, ... mehr
Mo., 19.11.2018 Houben: Mobile Drogenkonsumräume Schritt in richtige Richtung FDP fordert kurzfristiges Drogenhilfeangebot am Neumarkt Bettina Houben
Der Rat der Stadt Köln hat im Juni 2016 beschlossen, einen Drogenkonsumraum in der Umgebung des Neumarktes mit einem umfassenden ... mehr
Mo., 05.11.2018 Sterck: Jetzt muss politische Mehrheit für U-Bahn gefunden werden FDP begrüßt Verwaltungsvorschlag für Tunnel auf Ost-West-Achse Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
Die Stadtverwaltung hat heute einen Beschlussvorschlag für einen U-Bahn-Tunnel vom Heumarkt bis zum Aachener Weiher vorgelegt. Der ... mehr


Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr