Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

01.08.2012

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Anordnung einer Übergangsregelung für Leistungen für Flüchtlinge

Die FDP-Fraktion hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Hauptausschusses setzen lassen.

Das Bundesverfassungsgericht hat in einem am 18.07.2012 verkündeten Urteil (Az.: 1 BvL10/10 und 2/11) eine Übergangsregelung angeordnet, nach der die Leistungen für Flüchtlinge sich an der Berechnung der Leistungen für Empfänger von Hartz IV oder Sozialhilfe orientieren müssen. Nach der mit sofortiger Wirkung geltenden Übergangsregelung soll ein erwachsener Flüchtling künftig 336 Euro pro Monat erhalten. Bis dato betrug die Leistung 224 Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 50 Prozent.

Die FDP-Fraktion bittet die Verwaltung deshalb um die Beantwortung der folgenden Fragen:

1. Wie viele in Köln lebende Menschen sind von dieser Neuregelung betroffen und in welcher Höhe werden die im Rahmen der höchstrichterlich angeordneten Übergangsregelung festgelegten Leistungen für den Empfängerkreis zu Mehrausgaben bei der Stadt Köln führen?
2. Wie hoch sind dann die Gesamtkosten für diesen Personenkreis, den die Stadt Köln jährlich aufbringen muss?
3. Inwiefern gibt es für den von der Neuregelung des Bundesverfassungsgerichts betroffenen Personenkreis Erstattungen von anderer Seite, z.B. vom Bund und/oder dem Land, und in welcher Höhe sind diese zu beziffern?
4. Wie hat sich die Zahl der sogenannten Langzeitgeduldeten, für die die Stadt allein aufkommen muss, in den vergangenen 10 Jahren entwickelt und wie ist diese Zahl im Vergleich zu anderen Großstädten in NRW zu bewerten?
5. In wie vielen verwaltungsgerichtlichen Verfahren wurde die Ausreiseverpflichtung des o.g. Personenkreises bestätigt und in wie vielen Fällen auch tatsächlich vollzogen und welche Maßnahmen hat die Verwaltung in der Vergangenheit darüber hinaus ergriffen, die Ausreisepflicht von langzeitgeduldeten Menschen durchzusetzen?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zu einem möglichen Freihandelsabkommen mit Kanada und Japan

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Weitere Infos folgen in ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr