Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

20.09.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Radwegumbau am Hohenzollernring

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses setzen lassen:

In dieser Woche hat die Stadtverwaltung damit begonnen, die Radwege auf dem Hohenzollernring zwischen Ehren- bzw. Flandrische Straße und Rudolfplatz „endgültig auszubauen“, wie es in der entsprechenden Pressemitteilung der Stadt vom 09.09.2011 heißt. Und weiter heißt es dort: „Das Höhenniveau wird an die angrenzenden Aufenthalts- und Gehwegflächen des Rings angepasst, zu den Fahrbahnen des Rings wird es eine Bordsteinkante geben.“

Gleichzeitig arbeiten drei Arbeitsgemeinschaften an Plänen zur Umgestaltung der Ringe, die in der Lenkungsgruppe Masterplan zuletzt Anfang September beraten wurden, die Mitte Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen und für die im Dezember eine Beschlussfassung durch den Stadtentwicklungsausschuss vorgesehen ist. Nach Aussage der Stadt in der Kölnischen Rundschau vom 10.09.2011 sind die Baumaßnahmen mit diesen Überlegungen kompatibel.

In diesem Zusammenhang bitten wir die Stadtverwaltung, die folgenden Fragen zu beantworten.

1. Welcher Zeitdruck bestand, den Umbau jetzt, sieben Jahr nach Beginn des Verkehrsversuches vor Abschluss des aktuellen Planungsverfahrens zu beginnen?

2. Inwieweit schlagen die planenden Büros zum jetzigen Stand der Überlegungen die Führung von Radwegen im Höhenniveau der Aufenthalts- und Gehwegsflächen vor?

3. Welche Rolle spielt bei den Überlegungen der Büros ein möglichst gradlinig verlaufender Bordstein entlang der Ringe, welchen Abstand zwischen Bordstein und Bebauung schlagen die planenden Büros im einzelnen für diesen Abschnitte des Hohenzollernrings vor und welcher Abstand wird derzeit gebaut?

4. Inwieweit haben sich die planenden Büros für diesen Bereich der Ringe als Reverenzstrecke ihrer Planungsumsetzung ausgesprochen?

5. Welche Kosten verursacht der derzeitige Umbau und inwieweit werden die Anlieger daran beteiligt?

Die Antwort der Verwaltung ist auch dem Verkehrsausschuss zur Kenntnis zu geben.

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie die Antwort der Verwaltung:

Beantwortung der Anfrage

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr