Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

04.10.2010

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Vorbeugen und Ahnden auch bei ungewollter Werbung

Die FDP-Fraktion hat folgenden Änderungsantrag auf die Tagesordnung der kommenden Ratssitzung setzen lassen.

Der Rat möge beschließen:

Die Beschlussvorlage 1244/2010 „Sauberes und sicheres Köln – Vorbeugen und Ahnden“ wird wie folgt ergänzt:

Der Tatbestand von Verschmutzungen im Geltungsbereich, i.S.d. § 1 KStO, durch an Passanten verteilte Werbung, oder auch durch an Fahrzeugen oder ähnlichem in der Öffentlichkeit befestigte Werbemitteln sowie nicht ordnungsgemäß und in der vorgeschriebenen Art und Weise vor Haustüren abgelegte Zeitungen und Werbemittel, werden in die Straßenordnung mit aufgenommen.

Die Bußgelder sind in verhältnismäßiger Höhe im Kölner Verwarnungs- und Bußgeldkatalog festzusetzen.

Begründung:

Im Rahmen des Bürgerhaushaltesverfahrens 2010 wurde unter der Vorschlags-Nummer 208/83 „Ungewollte Werbung“ das Anliegen eingereicht, die Haftung für notwendige Abfallbeseitigungen von Werbebroschüren, die vor Haustüren in der nicht vorgeschrieben Art und Weise abgelegt wurden, auf die entsprechenden Verteilerinnen und Verteiler bzw. Initiatorinnen und Initiatoren auszuweiten.

Da der Tatbestand bisher nicht in der Kölner Straßenverkehrsordnung aufgelistet ist, jedoch von der Häufigkeit als hoch einzuschätzen ist und es sich dabei meist, aufgrund der großen Anzahl an abgelegten und verteilten Mengen an Werbemitteln, um große Verschmutzungen und einen entsprechend hohen Aufwand zur Beseitigung der Folgen handeln, ist eine Aufnahme als sehr sinnvoll zu betrachten.

Genauso verhält es sich auch bei Werbemitteln, die in Einkaufstraßen o. ä. den Passanten meist aufgezwungen werden und dann von diesen unsachgemäß entsorgt werden, oder auch bei Werbmitteln, welche in großen Mengen hinter Scheibenwischern parkender Autos gesteckt werden. Diese Werbemittel werden meist frühestens während der Fahrt entdeckt und verschmutzen durch absichtliche oder unabsichtliche Entsorgung die Umwelt.

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr