Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Beschlüsse der Ratsgremien »

08.12.2009

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Revitalisierung von Porz-Mitte, Friedrich-Ebert-Platz

Die Fraktionen von SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des nächsten Stadtentwicklungsausschusses setzen lassen.

Beschluss:
Mit dem Ziel der Revitalisierung des Friedrich-Ebert-Platzes, und damit der Porzer City, wird die Verwaltung gebeten, folgende Punkte zeitnah zu bearbeiten:

1.
Durchführung eines städtebaulichen Wettbewerbs unter den interessierten Investoren, der gemäß dem Beschluss der BV Porz zum Entwicklungskonzept Porz-Mitte auf folgenden Vorgaben basiert:

a) Gestaltung eines qualitätsvollen Platzes mit Aufenthaltsqualität
b) Teilweise Überbauung der Tiefgarage mit Nutzung für Einzelhandel und Gastronomie sowie Praxen und gegebenenfalls Wohnen
c) Einbeziehung der Wegeverbindungen über Bahnhofstraße und Brücke / Bezirksrathaus bis zum Rhein in die städtebaulichen Gestaltungsvorschläge

2.
Bei der zukünftigen Verwendung der Tiefgarage soll die wirtschaftlichste Lösung gefunden werden. Es soll zeitlich parallel zur Durchführung des Wettbewerbs untersucht werden,
a) ob das Angebot an Parkplätzen in dieser Größenordnung sinnvoll ist,
b) ob sie vom Erwerber des Westgrundstücks übernommen werden kann (in unsaniertem Zustand bei Minderung des Kaufpreises),
c) ob potentielle Investoren bereit sind, sich an den Kosten der Tiefgaragensanierung zu beteiligen, um gemeinsam mit der Stadt eine rasche Sanierung der jahrzehntelang vernachlässigten städtischen Liegenschaft zu gewährleisten, oder
d) ob sie von der Stadt saniert und weiter betrieben wird oder danach verkauft werden soll.
Dabei ist darzulegen, welche Auswirkungen die jeweils vorgelegten Planungen auf die unter der Bebauung befindlichen Teile der Tiefgarage haben und in welcher Form eine qualitätsvolle Gestaltung des Marktplatzes realisiert werden kann.

3.
Es soll geprüft werden, ob der Markt bis zur endgültigen Fertigstellung des Platzes und der Wiedernutzung des ehemaligen Hertiekaufhauses besser an einem anderen Standort in der Porzer City stattfinden kann.

Begründung:

Die seit langem andauernde Diskussion unter anderem in der Bezirksvertretung Porz und dem Stadtentwicklungsausschuss über die Entwicklung und Attraktivierung des Bezirkszentrums Porz-Mitte mündete in dem in 2008 vorgelegten teilräumlichen Entwicklungskonzept. Diesem wurde durch die Bezirksvertretung Porz am 22. September 2009 mit Ergänzungen zugestimmt.

Die mit der Insolvenz der Hertie AG einhergehende Schließung des Kaufhauses sowie der Tiefgarage als auch die desolate Situation des städtischen Grundstückes Friedrich-Ebert-Platz in Porz-Mitte erfordert dringend ein Handlungskonzept. Die derzeitige Situation eröffnet neue Chancen zur attraktiven Gestaltung der Porzer City, wobei zeitgleich das weitere Umgehen mit der dringend sanierungsbedürftigen städtischen Tiefgarage unter dem Friedrich-Ebert-Platz zu klären ist.

Um eine städtebaulich ansprechende Fassung des Friedrich-Ebert-Platzes mit einer deutli-chen Aufwertung des zentralen Fußgängerbereiches im Bezirkszentrum Porz zu erreichen, erscheint ein Wettbewerb sinnvoll. Auch dies deckt sich mit dem genannten Beschluss der Bezirksvertretung Porz.

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zu einem möglichen Freihandelsabkommen mit Kanada und Japan

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Weitere Infos folgen in ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr