Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Liberale Köpfe:

Christopher Landsberg

Bild vergrößern
Bild verkleinern
c/o FDP-Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221. 25 37 25
Fax 0221. 25 37 24
info@fdp-koeln.de
Beisitzer im Stadtbezirksvorstand Ost
Christopher Landsberg wurde 1965 in Köln geboren, ist verheiratet und Vater von 2 Kindern. Bereits als Schüler engagierte er sich als Chefredakteur einer Schülerzeitung und Vorstandsmitglied der Jungen Pressen Köln für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bevor er mit dem Beginn eines Jura-Studiums an der Universität Köln seinen ursprünglichen Berufswunsch Journalist aufgab und sich einem vermeintlich „solideren“ Beruf zuwandte. Neben seinem Studium arbeitete Landsberg viele Jahre als studentische Hilfskraft im Büro des Bundestagsabgeordneten Dr. Werner Hoyer und war zudem Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung.

Als Rechtsanwalt und diplomierter Wirtschaftsjurist mit Schwerpunkt Marketing ist Landsberg seit dem 01.07.2007 Vorstand des Kölner Zoos und hier für alle kaufmännischen Belange verantwortlich. Er begann seine Karriere beim Kölner Zoo bereits im Jahr 2000 als Prokurist und Leiter allgemeine Verwaltung und Finanzen. Zuvor war er bei einer Unternehmensberatung im Bereich Privatisierung kommunaler Unternehmen tätig. Begonnen hatte seine berufliche Laufbahn als Justitiar einer großen Immobiliengesellschaft in Dresden. Seine Leidenschaft gehört neben seiner Familie dem Kölner Zoo, Fußball und Reisen sowie Radio Köln, in dessen Veranstaltergemeinschaft er als Vertreter der Kölner Umweltverbände entsandt ist.

Im Jahre 1985 schloss sich Landsberg den Liberalen an und war von 1987 bis 1991 Vorstandsmitglied der Jungen Liberalen. Später war er Sachkundiger Bürger im Umweltausschuss des Rates der Stadt Köln in der Legislaturperiode 1989 bis 1994. Darüber hinaus hat er für die Kölner FDP in den vergangen Jahren unterschiedlichste Aufgaben und Funktionen wahrgenommen. Derzeit vertritt er die Liberalen noch im Kölner Stadtverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und ist seit 2018 Beisitzer im Vorstand des FDP-Stadtbezirksverbandes Köln-Ost, nachdem er vorher dessen Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender war.

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Gerd Kaspar - Kölner Spitzenkandidat für die Europawahl 2019

Aktuelle Highlights

Mo., 05.11.2018 Sterck: Jetzt muss politische Mehrheit für U-Bahn gefunden werden FDP begrüßt Verwaltungsvorschlag für Tunnel auf Ost-West-Achse Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
Die Stadtverwaltung hat heute einen Beschlussvorschlag für einen U-Bahn-Tunnel vom Heumarkt bis zum Aachener Weiher vorgelegt. Der ... mehr
Mi., 10.10.2018 Gerd Kaspar Bezirkskandidat für Europa Bezirksparteitag wählt Spitzenkandidaten zur Europawahl Gerd Kaspar
Rund 90 Deligierte aus den FDP-Kreisverbänden Oberberg, Rheinberg, Rhein-Sieg, Rhein-Erft, Leverkusen, Bonn und Köln haben sich am Samstag, ... mehr
Fr., 28.09.2018 Laufenberg: Talente von Kindern entdecken, wo sie unerkannt bleiben FDP will Talentschulen nach Köln holen Sylvia Laufenberg, MdR
Die FDP fordert gemeinsam mit CDU und Grünen in einem gestern gefassten Beschluss des Schulausschusses die Bewerbung um mindestens drei der ... mehr

Termin-Highlights


Do., 15.11.2018, 19:30 Uhr
FreiGespräch mit Thomas Sattelberger, MdB
Gleiches Recht = gleiche Chancen? Wege zur wirklichen Gleichberechtigung Was muss sich ändern, damit sich etwas verändert? Bleibt ...mehr
Gerd Kaspar, Bezirkskandidat für Europa
Der FDP-Stadtbezirksverband Köln-Süd/Rodenkirchen und die FDP-Fraktion der Bezirksvertretung laden Sie mit Partnern, Freunden und Bekannten ...mehr
Dr. Joachim Stamp, MdL
Weitere Infos ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr