Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Liberale Köpfe:

Biber Happe

Bild vergrößern
Bild verkleinern
Slabystraße 26
50735 Köln
Fon 0221. 9 72 67 47
Fax 0221. 9 72 67 46
biber.happe@fdp-koeln.de

Stellvertretender Vorsitzender des Stadtbezirksverbandes Nippes, Mitglied der Bezirksvertretung Nippes

„Mein Engagement gilt besonders der Kinder-, Bildungs- und Jugendarbeit. Dazu gehören, die Bedingungen für junge Familien zu verbessern, günstigere Kindertagestätten, mehr Spielplätze sowie Einrichtungen und Aufenthaltsorte für Jugendliche zu erhalten, auszubauen und neu zu schaffen.

Ich sehe uns alle in der Pflicht, jeder Jungendlichen und jedem Jugendlichen den auf die jeweiligen Bedürfnisse und Fähigkeiten ausgerichteten höchstmöglichen Ausbildungsabschluss zu gewährleisten.“
Biber Happe wurde 1953 in Essen geboren, ist verheiratet und Vater eines Sohnes und einer Tochter im noch schulpflichtigen Alter. Der Diplom Kommunikationsdesigner absolvierte sein Studium an der Hochschule Universität Essen (ehemals Folkwangschule). Seit 1969 lebt er in Köln. Von 1989 bis 1995 unterbrach er sein Köln-Engagement, um für einige Jahre in St. Gallen und Zürich in der Schweizer Werbewirtschaft tätig zu sein. In Köln ist Happe selbstständiger Kommunikationsberater und -designer.

Bei der Kommunalwahl 2004 war er für die Umsetzung der erfolgreichen Wahlkampagne des FDP-Stadtverbandes Kaarst hauptverantwortlich, an deren Konzept er auch maßgeblich beteiligt war. Im Februar 2006 wechselte er in den Kreisverband Köln. Zunächst war er Beisitzer im Ortsverband Nippes und von 2008 bis 2010 Schriftführer. Zur KölnWahl 2009 kandidierte Biber Happe für die FDP im Wahlkreis Niehl und Longerich.

Er engagiert sich sowohl in der Stadtteilarbeit als auch aktiv in den Fraktionsarbeitskreisen Kinder und Jugend sowie Schule und Weiterbildung. Seit Februar 2010 ist Biber Happe Sachkundiger Einwohner im Jugendhilfeausschuss. Anfang 2011 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Stadtbezirksverbandes Nippes gewählt. Seit Februar 2012 ist Biber Happe als Bezirksvertreter in der Bezirksvertretung Nippes nachgerückt.

Biber Happe kandidierte zur KölnWahl 2014 für den Wahlkreis Nippes II, Riehl sowie Niehl.

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Gerd Kaspar - Kölner Spitzenkandidat für die Europawahl 2019

Aktuelle Highlights

Mo., 05.11.2018 Sterck: Jetzt muss politische Mehrheit für U-Bahn gefunden werden FDP begrüßt Verwaltungsvorschlag für Tunnel auf Ost-West-Achse Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
Die Stadtverwaltung hat heute einen Beschlussvorschlag für einen U-Bahn-Tunnel vom Heumarkt bis zum Aachener Weiher vorgelegt. Der ... mehr
Mi., 10.10.2018 Gerd Kaspar Bezirkskandidat für Europa Bezirksparteitag wählt Spitzenkandidaten zur Europawahl Gerd Kaspar
Rund 90 Deligierte aus den FDP-Kreisverbänden Oberberg, Rheinberg, Rhein-Sieg, Rhein-Erft, Leverkusen, Bonn und Köln haben sich am Samstag, ... mehr
Fr., 28.09.2018 Laufenberg: Talente von Kindern entdecken, wo sie unerkannt bleiben FDP will Talentschulen nach Köln holen Sylvia Laufenberg, MdR
Die FDP fordert gemeinsam mit CDU und Grünen in einem gestern gefassten Beschluss des Schulausschusses die Bewerbung um mindestens drei der ... mehr

Termin-Highlights


Do., 15.11.2018, 19:30 Uhr
FreiGespräch mit Thomas Sattelberger, MdB
Gleiches Recht = gleiche Chancen? Wege zur wirklichen Gleichberechtigung Was muss sich ändern, damit sich etwas verändert? Bleibt ...mehr
Gerd Kaspar, Bezirkskandidat für Europa
Der FDP-Stadtbezirksverband Köln-Süd/Rodenkirchen und die FDP-Fraktion der Bezirksvertretung laden Sie mit Partnern, Freunden und Bekannten ...mehr
Dr. Joachim Stamp, MdL
Weitere Infos ...mehr

Politik-Highlights


Fr., 09.11.2018
Freie Demokratinnen in Köln
Dr. Annette Wittmütz
Hallo, liebe Besucherin! Mein Name ist Annette Wittmütz. Ich bin ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr
Die Antragsteller bitten darum, folgende Resolution in die Tagesordnung des Rates am 05.07.2018 aufzunehmen. Der Rat der Stadt Köln ...mehr