FDP freut sich über Städtepartnerschaft zwischen Köln und Dnipro

Hoyer: Wir dürfen die Ukraine gerade jetzt nicht alleine lassen!

27.06.2022 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Auf der letzten Sitzung des Kölner Rates wurde mit den Stimmen der FDP-Fraktion beschlossen, dass zukünftig eine Städtepartnerschaft mit der ukrainischen Stadt Dnipro angestrebt werden soll. Unsere Zustimmung erläutert die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Katja Hoyer wie folgt:

„Die Gemeinsamkeiten zwischen Köln und Dnipro liegen auf der Hand: Knapp über eine Millionen Einwohnerinnen und Einwohner, viertgrößte Stadt des Landes und wichtiger Industrie- & Finanzstandort. Nicht nur können wir diese Stadt durch eine Partnerschaft finanziell unterstützen, sondern wir sorgen auch dafür, dass dieser Krieg als Thema in unserer Gesellschaft präsent bleibt. Denn es ist klar, je länger dieser Krieg andauert, desto eher laufen wir Gefahr, dass wir die Schicksale der Menschen dort vergessen.

Obwohl sich die Angriffe in Dnipro bisher nur auf die Industrie beschränkten, benötigt die Stadt und ihre Bewohner unsere Unterstützung. Dnipro ist momentan Dreh- und Angelpunkt für Flüchtlinge aus unterschiedlichen Teilen der Ukraine. Der Welt Flüchtlingstag ist nur wenige Tage her, welcher uns aufzeigt, dass unsere Unterstützung nicht abebben darf. Deswegen müssen wir von Hygieneartikel, über Tierfutter bis hin zu Nachtsichtgeräten, dort Hilfe leisten, wo wir können. Die Zusammenarbeit gerade mit dieser ukrainische Stadt ist deshalb richtig und gut!“

Feedback geben

Katja Hoyer, MdR

Katja Hoyer, MdR

Stellv. Vorsitzende der FDP Ratsfraktion

Sozialpolitische und Integrationspolitische Sprecherin der Ratsfraktion

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221 23830
Fax 0221 221 23833
katja.hoyer@gmx.de