Beese: Keine Parkgebühren an E-Ladesäulen

Beschluss zur Nachrüstung der Parkscheinautomaten soll verschoben werden

13.05.2022 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Am Dienstag soll der Verkehrsausschuss eine Vorlage der Verwaltung beschließen, dass 200 Parkscheinautomaten mit einer zusätzlichen Taste umgerüstet werden, mit der man einen Parkschein „1h frei während des Ladevorganges“ ziehen kann. Dazu erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Christian Beese:

„Diese Vorlage kommt zur falschen Zeit. Nach drei Jahren haben sich die Menschen daran gewöhnt, dass sie an E-Ladesäulen während des Ladens kostenlos parken können. Wenn diese Möglichkeit jetzt auf eine Stunde verkürzt wird, kommt ihnen dies wie eine Verschlechterung vor.

Wir wollen die E-Mobilität weiter fördern. Deshalb sollte vorerst auf die Neuregelung verzichtet werden. An Schnellladesäulen muss man ohnehin nach einer Stunde eine Strafgebühr von 10 Cent pro Minute an die RheinEnergie bezahlen, sodass niemand freiwillig länger dort parkt als nötig. An normalen Ladesäulen fängt die Strafgebühr nach 4 Stunden an. Diese zusätzlichen drei Stunden sollten kostenlos bleiben. Menschen haben dadurch einen zusätzlichen Anreiz zur Anschaffung eines E-Autos.

Wenn sich Elektrofahrzeuge in zwei bis drei Jahren auf breiter Front durchgesetzt haben werden, kann die Vorlage erneut eingebracht werden.“

 

Feedback geben

Christian Beese

Christian Beese

Verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion, Wahlkreismitarbeiter Reinhard Houben MdB

mehr erfahren

c/o FDP Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221 253725
Fax 0221 253724
christian.beese@fdp-koeln.de