Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.06.2014

Junge Liberale Köln

Meldung

Freifahrtschein für die Polizei?

Robert Wande
Robert Wande
Robert Wande
Bild verkleinern
Robert Wande
Gefahrengebiete in Köln
Zur aktuellen Berichterstattung des Kölner Stadt-Anzeigers, in der berichtet wird, dass die Kölner Polizei bestimmte Gebiete zu Gefahrengebieten erklären kann, in denen sie mit geringeren bürokratischen Hürden Bürger durchsuchen kann, erklärt der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen Köln Robert Wande:

"Es gibt sicherlich Gebiete und Bereiche in Köln, die unsicherer sind als andere. Das steht außer Frage. Die intransparenten Machenschaften der Polizei in Köln schaffen aber mehr Misstrauen als alles andere. Wenn die Kölner Polizei denkt, mit solchen Methoden mehr Sicherheit zu schaffen, ist sie auf dem Holzweg!

Die Offenlegung der 'verrufenen' Stadtviertel würde nicht nur Vertrauen schaffen, sondern auch Eskalationen bei einer unbegründeten Kontrolle vorsorgen. Außerdem bleibt dringend zu klären, ob die Verfahren zur Bestimmung eines solchen 'Gefahrengebiets' einwandfrei sind.

Wenn laut Gesetz nicht einmal ein Blick in die Kriminalstatistik nötig ist, ist das schlichtweg pure Willkür. Wir wollen eine Stadt, in der man sich als Bürgerinnen und Bürger ernst genommen fühlt, und nicht Objekt willkürlicher Polizeiaktionen werden kann."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 21.02.2018, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Tech Start-Ups, Entrepreneurship and New Technologies
What makes startups more successful than others? Startup and innovations mentor Gideon Marks from California talks about topics that ...mehr

Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr