Köln kann mehr
alle Meldungen »

21.05.2014

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sonntagsveranstaltung zur Photokina gefährdet

Reinhard Houben, MdR
Bild vergrößern
Reinhard Houben, MdR
Reinhard Houben, MdR
Bild verkleinern
Reinhard Houben, MdR
Houben: Rot-Grün schadet dem Einzelhandel
Die weitere Reduzierung der Anzahl an verkaufsoffenen Sonntagen durch die rot-grüne Landesregierung schadet erneut der Stadt Köln. Zunächst gab es Überlegungen, während der Photokina Aktivitäten im Rahmen einer Aktionswoche rund um den Kölner Dom stattfinden zu lassen. Der Erfolg einer solchen Veranstaltung in der Kölner Innenstadt ist jedoch stark gefährdet. Die ohnehin viel zu geringe Anzahl von elf Kalendersonntagen zur Ladenöffnung sind bereits fest verplant und vergeben. Dazu erläutert Reinhard Houben, Wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln:

"Aktuell zeigen sich wieder die negativen Auswirkungen der weiteren Reduzierung der verkaufsoffenen Sonntage durch SPD und Grüne. Denn im Rahmen der Photokina, der internationalen Leitmesse rund ums Bild, soll am Sonntag, 21.09.2014, eine Veranstaltung in der Kölner Innenstadt durchgeführt werden. Die Möglichkeit einer Ladenöffnung an diesem besonderen Sonntag wäre ein Garant für den Erfolg einer solchen Veranstaltung. Wenn sich die Großstadt Köln während einer Weltmesse so kleinkariert verhalten muss, schadet das dem Ansehen unserer Stadt. Hier sind die Interessen Kölns im Landtag schlecht vertreten worden.

Sinnvoll für eine Großstadt wie Köln wären mindestens 15 verkaufsoffene Sonntage pro Jahr. Aber alle Appelle an die Landesregierung, eine für Großstädte großzügigere Regelung zu treffen, nutzten nichts. Es ist wirklich bitter für Martin Börschel, dass er noch nicht einmal in der Lage war, wenigstens 13 verkaufsoffene Sonntage für Köln durchzusetzen, wie er im Vorfeld medienwirksam angekündigt hatte. Am Beispiel der Photokina wird noch einmal deutlich, wie sehr die SPD mit der weiteren Reduzierung der verkaufsoffenen Sonntage die großartigen Gelegenheiten für den Kölner Einzelhandel verhindert. Wirtschaftsfreundliche und arbeitsplatzsichernde Politik sieht jedenfalls anders aus."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema 'Köln kann mehr Freiheit'.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.05.2018, 18:00 Uhr
Datenschutzstammtisch zum Start der EUDSGVO
Handeln oder Haften! Ab dem 25.5.18 gilt europaweit die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr