Köln kann mehr
alle Meldungen »

17.03.2014

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP fordert Aufklärung zu Passivhausbauweise

Bettina Houben
Bild vergrößern
Bettina Houben
Bettina Houben
Bild verkleinern
Bettina Houben
Houben: Gefahr für unsere Kinder muss ausgeschlossen werden
Ein eigentlich geheimes Papier hat die Gesundheitsbelastung für Feuerwehrleute durch Passivhausbauten der Feuerwehr in Frankfurt am Main ans Licht gebracht, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer Onlineausgabe berichtete. Aus einer nicht-öffentlichen städtischen Vorlage zum Bau einer weiteren Feuerwache nahe dem Frankfurter Flughafen ging hervor, dass in den drei bestehenden Feuerwachen der arbeitsmedizinische Dienst "erhebliche gesundheitliche Belastungen des Einsatzpersonals festgestellt" habe. Diese resultieren aus der zu trockenen Luft in solchen Gebäuden.

Eine Langzeitmessung im vergangenen Winter ergab einen Wert von weniger als 30 Prozent relativer Luftfeuchte. Damit sei "die wissenschaftlich empfohlenen Richtwerte zum Teil deutlich unterschritten" worden. Demnach wurde festgestellt, dass die Passivhausbauweise für Feuerwachen aus medizinischer Sicht nur bedingt geeignet ist. Das hinterfragt Bettina Houben, Gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, und stellte eine entsprechende Anfrage für den nächsten Gesundheitsausschuss der Stadt:

"Wenn die Passivhausbauweise für Feuerwachen aus medizinischer Sicht nur bedingt geeignet ist, wie kann diese Bauweise dann für Schulen, Kitas oder Sporthallen geeignet sein? In jüngster Vergangenheit wurden zahlreiche städtische Bauprojekte mit Passivhausbauweise beschlossen, darunter Feuerwachen, Kitas, Sporthallen und Schulen. Wir fordern aus diesem aktuellen Anlass dringend Aufklärung. Vor allem muss eine Gefahr für die Gesundheit unserer Kinder ausgeschlossen werden.

Herkömmliche Methoden zur Luftbefeuchtung haben in Frankfurt keine Abhilfe geschaffen. Voraussichtlich müssen die Räume mit energiekostenden Methoden befeuchtet und klimatisiert werden. Damit wird das Ziel der Passivhausbauweise konterkariert. Schließlich funktioniert die Argumentation nicht mehr, dass sich die zunächst teurere Bauweise langfristig auszahlen wird, weil der Energieverbrauch und die Energiekosten sehr gering seien.

Außerdem können die technischen Anlagen in Passivbauten auch weitere potenzielle Gesundheitsgefahren bergen. Die verwendeten Filter in den Lüftungsanlagen müssen regelmäßig gereinigt und gewartet werden. Bei nicht regelmä ßig oder nicht sachgemäß gereinigten Luftkanälen und Filtern entstehen weitere erhebliche, gesundheitliche Gefahren. Da wir ja den gut gepflegten Zustand der städtischen Gebäude kennen, sehe ich hier Schlimmes auf uns zukommen."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 21.02.2018, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Tech Start-Ups, Entrepreneurship and New Technologies
What makes startups more successful than others? Startup and innovations mentor Gideon Marks from California talks about topics that ...mehr

Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr