Köln kann mehr
alle Meldungen »

06.03.2003

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Großer Andrang beim Liberalen Aschermittwoch

Dr. Ingo Wolf beim 2. Liberalen Aschermittwoch in Köln
Dr. Ingo Wolf beim 2. Liberalen Aschermittwoch in Köln
Dr. Ingo Wolf beim 2. Liberalen Aschermittwoch in Köln
Bild verkleinern
Dr. Ingo Wolf beim 2. Liberalen Aschermittwoch in Köln
Zum zweiten Mal lud die Kölner FDP gestern zum Liberalen Aschermittwoch-Fischessen ein. Während sich im letzten Jahr etwa 30 Gäste zum Ausklang der Karnevalszeit versammelten, war gestern die Gaststädte Stanten (hinter der Antoniterkirche) mit über 70 Personen gerappelt voll. Ein gediegenes Ambiente, kurze und prägnante Reden und vor allem ein hervorragendes Essen begeisterten die Gäste, von denen die meisten schon Ihre Teilnahme für das nächste Jahr angekündigt haben.

Im Namen des gastgebenden Ortsverbandes Köln-Mitte begrüßte Volker Görzel die zahlreich erschienenden Ehrengäste. An der Spitze standen Kölns Bürgermeister Manfred Wolf und der neue Vorsitzende der NRW-Landtagsfraktion Dr. Ingo Wolf. Begrüßt werden konnten sowohl Kölns FDP-Chef Reinhard Houben, der Vorsitzende des Ortsverbandes Mitte Detlef Conradt als auch liberale Gäste aus umliegenden Städten.

In seinem Grußwort skizzierte Bürgermeister Manfred Wolf die neuen Herausforderungen, denen die Stadt Köln nach dem Scheitern des 420 Millionen GAG/Grubo-Deals gegenüberstehe. Es sei nach seiner Meinung ein Problem, dass die nun notwendig gewordene Sparpolitik der neuen schwarz-grünen Mehrheit zu substantiellen Einschnitten bei sozialen Strukturen führe. Köln müsse auch nach dem Spardiktat eine soziale Stadt bleiben und dazu sei notwendig, die freien Träger nicht gänzlich ausbluten zu lassen.

Zum ersten Mal nach seiner Wahl stellte sich der neue Vorsitzende der Landtagsfraktion Dr. Ingo Wolf den Parteifreundinnen und -freunden in Köln. Sofort bot er sich an, die Zusammenarbeit zu intensivieren und auf alle Felder auszuweiten. Wolf kam nur in einigen wenigen Sätzen auf die Personaldiskussion in der FDP zu sprechen. Das Thema Möllemann scheint für ihn abgehakt zu sein. Vielmehr definierte er klare politische Ziele, mit denen die FDP im Wahljahr 2004 punkten solle. „Sowohl in der Bundesregierung als auch in der Landesregierung wird zu viel diskutiert, werden zu viele Kommissionen gegründet und zu zu vielen Runden Tischen eingeladen. Jetzt ist es Zeit, Entscheidungen zu treffen!“, forderte Wolf. Insbesondere bei den Fragen der Alterung der Gesellschaft und der Staatsverschuldung müsse sofort etwas passieren.

„Kölns böseste Zunge“, der Kabarettist Ralph Rochau servierte den Teilnehmern anschießend ein kabarettistisches Dessert. Dabei nahm er nicht nur die Politiker der andere Parteien sondern auch die Spitzen der FDP aufs Korn.

Stellvertretend für den FDP-Kreisverband bedankte sich abschließend Marco Mendorf für das große Interesse an dem 2. Liberalen Aschermittwoch. Neben der täglichen politischen Arbeit in Partei und Fraktion sei es mittlerweile guter Brauch in der FDP, auch eine Vielzahl gesellschaftlicher Veranstaltungen anzubieten. Nach dem etwas abgewandelten Motto der vergangenen Karnevalssession „Klaaf und Tratsch op liberale Art“ seien alle Liberale eingeladen, die After-Work-Parties und den Liberalen Treff (jeden zweiten Mittwoch im Monat) zu besuchen.

Datei: liberalertreff2003.pdf
vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I