Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.11.2013

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP gegen höhere Grunderwerbsteuer

Ulrich Breite, MdR
Bild vergrößern
Ulrich Breite, MdR
Ulrich Breite, MdR
Bild verkleinern
Ulrich Breite, MdR
Breite: Zunehmendes Abkassieren der Landesregierung macht Altersvorsorge immer schwieriger
Rot-Grün hatte schon 2011 in NRW die Grunderwerbsteuer von 3,5% auf 5% angehoben. Nun will die Landesregierung nochmals die Grunderwerbssteuer erhöhen. Mit einer erneuten Erhöhung um 1,5 % würde Nordrhein-Westfalen mit 6,5 Prozent bundesweit wieder zu den Spitzenreitern zählen. Dazu erläutert Ulrich Breite, Finanzpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion:

"Den Ruf, größter Abzocker bei Steuern und Abgaben unter den deutschen Bundesländern zu sein, lässt sich die rot-grüne Landesregierung in NRW nicht so schnell wegschnappen. Nachdem die anderen rot-grünen Landesregierungen in Schleswig-Holstein, Bremen und Niedersachsen beschlossen haben, die Grunderwerbsteuer zu erhöhen, muss NRW nachziehen, weil sonst unser Land nicht mehr Spitzenreiter bei der Abgabenhöhe ist.

Damit hätten Ministerpräsidentin Kraft und ihre Stellvertreterin Löhrmann innerhalb von drei (!) Jahren den Steuersatz fast verdoppelt. Das ist rekordverdächtig! Dabei sind die Konsequenzen für die Menschen offenkundig. So hat Wohneigentum als Baustein in der privaten Altersvorsorge einen hohen Stellenwert. Dank niedriger Finanzierungskosten sind Immobilien aktuell erschwinglich und für alle Bevölkerungsschichten als private Vorsorge interessant.

Allerdings sind die Kaufnebenkosten in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen. Vor allem Haushalte, für die der Immobilienkauf ohnehin ein knapp kalkuliertes Vorhaben ist, können sich künftig immer seltener Wohneigentum schaffen. Die zunehmende Abgabenlast hemmt die private Vorsorge besonders in jenen Bevölkerungsschichten, die eigentlich darauf angewiesen sind.

Auf Kosten der "kleinen Leute" erwartet die Landesregierung zusätzliche Einnahmen in Höhe von rund 400 Millionen Euro. Es bleibt dabei: bei Rot-Grün wird nicht gespart, sondern bei Rot-Grün werden die Bürgerinnen und Bürger mit Steuern und Abgaben gemolken. Die private Altersvorsorge bleibt dabei auf der Strecke."


vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I