Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.02.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Zweckverband für Wahner Heide einzige Lösung

Rolf Albach
Rolf Albach
Rolf Albach
Bild verkleinern
Rolf Albach
FDP stellt Änderungsantrag im Umweltausschuss

Zum Änderungsantrag seiner Fraktion zum Landschaftsplan Wahner Heide in der heutigen Sitzung des Umwelt- und Grünausschusses betont der umweltpolitische Sprecher der FDP-Ratsfraktion Dr. Rolf Albach, dass das Naturschutzgebiet Wahner Heide eine Fläche von unschätzbarem natürlichem Wert und gleichzeitig ein wichtiges Naherholungsgebiet sei. „Im Zentrum des Geländes liegt mit dem Flughafen ein wichtiger wirtschaftlicher Motor der Region und wichtige Verbindungsstraßen berühren und durchschneiden es“, so Albach weiter. Seit dem Krieg sei die Wahner Heide durch Soldaten der belgischen Armee militärisch genutzt und gleichzeitig in ihrem natürlichen Wert bewahrt worden. „Dies wird im Jahr 2003 enden und wir brauchen schnelle Lösungen zum Schutz des Geländes“, so der liberale Umweltpolitiker.

„Der Rat der Stadt hat beschlossen, Verhandlungen aufzunehmen, um den Schutz der Wahner Heide einer Stiftung anzuvertrauen. Ich glaube aber nicht, dass die Stadt Köln mittelfristig einen Beitrag zum notwendigen Stiftungskapital leisten kann“, so Albach weiter zur Begründung seines Antrages. Er betonte weiterhin die Notwendigkeit des Ziels einer Stiftung, gleichzeitig aber mahnt er eine einfacher erreichbare Zwischenlösung an. Daher schlage die FDP das Konzept des Zweckverbandes als Übergangslösung vor. Dieses erlaube auch die Abstimmung unterschiedlicher Interessen verschiedener Beteiligter in klar definiertem Rahmen und könne als juristische Person die notwendigen Projekte beantragen und umsetzen. „Das Konzept des Zweckverbandes ist in der Region bereits mehrfach unter Beteiligung der Stadt Köln realisiert. Dazu liegen in Köln viele und positive Erfahrungen vor“, so Albach.

Sinn des Zweckverbandes müsse die Bewahrung und Entwicklung der biologischen Vielfalt und des natürlichen Wertes sein - aber auch die Umsetzung eines naturverträglichen Erholungskonzeptes für die Menschen. Die Wahner Heide solle nicht stärker zum Hindernis für die Anlieger werden als heute - sonst werde dies nicht akzeptiert. „Wichtig ist, dass das Endziel einer mittel- bis langfristige Umwandlung in eine Stiftung auch in den Verhandlungen zum Zweckverband angestrebt wird“, so Albach zum Abschluss.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Umweltschutz.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I