Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.02.2003

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Hoyer: EU-Sonderrat ist letzte Chance

Bild verkleinern
Zum Sondertreffen der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union erklärt der außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Werner Hoyer, aus Köln:

Das Sondertreffen der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union morgen in Brüssel dürfte die letzte Chance darstellen, die Mitglieder der EU in der Irak-Frage auf der Grundlage der UN-Sicherheitsratsberatungen vom Freitag doch noch auf eine Linie zu bringen, die europäische Stimme zu Gehör zu bringen und damit Europa noch zu einem ernst genommenen und überhaupt zur Kenntnis genommenen Faktor der Weltpolitik zu machen. Das Bild, das die EU in den letzten Wochen bei diesem für den Weltfrieden so wichtigen Thema abgegegebn hat, war erbrämlich. Ausgelöst durch den Kurs von Bundeskanzler Schröder, der mit seiner Totalverweigerung gemeinschaftlichen Entscheidungen nicht nur auf UN- und auf NATO-Ebene, sondern auch auf der Ebene der Europäischen Union eine klare Absage erteilt hatte, ist die EU immer weiter auseinandergedriftet.

Das kann nur denen Freude machen - diesseits wie jenseits des Altlantik -, die mit einer gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU eh nichts im Sinn haben. Für die Weiterentwicklung der Union zu einer umfassenden politischen Union, wie sie gegenwärtig im europäischen Verfassungskonvent diskutiert wird, ist dies eine Katastrophe. Deutschland würde entscheidend Mitverantwortung dafür tragen, sollte durch eine weitere Zersplitterung Europas bei der ersten großen weltpolitischen Herausforderung dieses Jahrhunderts der Ansatz für eine Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik bereits zunichte gemacht werden, bevor diese richtig auf den Weg gebracht worden ist.

Am Montag schlägt für die EU die Stunde der Wahrheit. Entweder die Staats- und Regierungschefs bekennen sich zu der gemeinsamen Verantwortung der Europäer und werden ihr auch gerecht, oder Europa erklärt sich auf lange Zeit in Angelegenheiten der Weltpolitik für irrelevant.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I