Köln kann mehr
alle Meldungen »

06.03.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Neue Dombriefmarke erscheint heute

Das neue Motiv trifft den Dom besser als sein Vorgänger
Das neue Motiv trifft den Dom besser als sein Vorgänger
Das neue Motiv trifft den Dom besser als sein Vorgänger
Bild verkleinern
Das neue Motiv trifft den Dom besser als sein Vorgänger
Sterck: Versprechen für Wettbewerb gebrochen

Heute ist es soweit: Der Bund startet einen neuen Versuch, eine Briefmarke mit dem Bild des Kölner Domes herauszugeben, nachdem eine Dom-Briefmarke im Jahr 2001 auf wenig Gegenliebe gestoßen war. Nun erscheint in der Serie „Weltkulturerbe der UNESCO“ eine Marke mit dem Motiv des Wahrzeichens im Wert des Standardbriefportos von 55 Cent, die den Dom mit seiner Südansicht zeigt und millionenfach Werbung für Köln machen wird.

„Ich freue mich, dass das Ministerium seinen Fehler korrigiert und die Kölnerinnen und Kölner die unglückliche Darstellung ihres Domes auf der damaligen Marke vergessen helfen lässt“, freut sich FDP-Fraktionschef Ralph Sterck. Er hatte gemeinsam mit Dompropst Bernard Henrichs und Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner im Sommer 2001 vergeblich gegen die Veröffentlichung einer Briefmarke gekämpft, die den Dom in einer nie realisierten Planung zeigte.

Enttäuscht zeigt sich Sterck, dass es zu dem vom Bundesfinanzministerium ursprünglich zugesagten offnen Gestaltungswettbewerb, an dem sich auch alle Kölnerinnen und Kölner hätten beteiligen können, nicht gekommen ist. Hier habe das Ministerium sein Versprechen gebrochen. „Es gibt so schöne Bilder und Ansichten vom Dom, dass ich glaube, dass wir eine noch schönere Briefmarke hätten schaffen können“, ist sich Sterck sicher.


Hier geht es zur Meldung vom 24.06.2001 über die falsche Dombriefmarke.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I